Zum Inhalt springen

Header

Video
Kasami: «Ein Umbruch im Klub ist normal»
Aus Sport-Clip vom 14.10.2020.
abspielen
Inhalt

Klares Ziel von FCB-Neuzugang Kasami: «Wir werden um den Meistertitel spielen»

Der 28-Jährige spricht bei seiner Präsentation über den neuen Arbeitgeber, die Saisonziele und Basel als Neuland.

Neuzugang Pajtim Kasami macht keinen Hehl daraus, wie sein Ziel mit dem FC Basel lautet: «Ich möchte hier unbedingt Meister werden. Der FCB ist für mich der grösste Verein der Schweiz.»

Kasami, der seinen Vertrag in Sion Ende August auslaufen liess, hatte nicht lange gezögert, als die «Bebbi» anklopften. «Der Entscheid war einfach», auch wenn er weitere Angebote auf dem Tisch liegen hatte.

Pajtim Kasami
Legende: Hat ein klares Ziel vor Augen Pajtim Kasami. Keystone

Dass beim FCB derzeit aber nicht alles wie am Schnürchen läuft – Fehlstart in der Super League, missglückte Qualifikation für die Europa League –, trübt die Freude des Mittelfeldspielers über sein neues Engagement nicht. «Es ist normal, dass es ab und zu einen Umbruch gibt und Spieler den Klub verlassen.»

«Dem Gegner wehtun»

Stand jetzt habe der FCB aber die Qualität für den Liga-Triumph, ist sich Kasami sicher. «Wenn wir alle gesund sind und uns auf dem Platz finden, werden wir um den Meistertitel spielen», so die deutliche Kampfansage in Richtung YB.

Kasami soll im Zentrum einerseits das Angriffsspiel ankurbeln, andererseits nach hinten aufräumen. Was ihn auszeichnet: «Spielübersicht und Spielintelligenz sowie meine Power, mit der ich den Gegnern wehtun kann.»

Geografisch ist Basel für den Zürcher Neuland. «Ich hatte heute vom Hotel 20 Minuten hierher, weil ich mich verfahren habe. Das GPS hatte angegeben, dass die Fahrt 7 Minuten dauern würde.»

Video
FCB-Neuzugang Kasami steht den Medien Rede und Antwort
Aus Sport-Clip vom 14.10.2020.
abspielen

SRF zwei, sportflash, 12.10.2020, 22:40 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

18 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Martin Meier  (mameschnue)
    Im jetzigen Moment Prognosen zum Meistertitel zu machen, ist sehr schwierig (Stichwort "Corona"!).
    Und das mit YB als "nicht europatauglich": Juve geschlagen, Napoli geschlagen, in Liverpool ein Unentschieden geholt, Schachtar 'rausgeworfen (Im Gegensatz zum FCB!) ... Und wer ist dieses Jahr europäisch noch dabei? Also bitte ...!
    1. Antwort von Dieter Hansen  (Dieter H.)
      @Martin Meier: Wow, wahrlich Riesenerfolge. Chapeau. Aber es sind nur 2 und aus Platzmangel kann ich hier leider nicht alle internationalen Erfolge des FCBs auflisten.
      Aber dazu genügt auch ein einfacher Blick auf das aktuelle UEFA-Ranking: FCB 24. und YB 62. Womit auch die Frage betr. der Europatauglichkeit geklärt sein dürfte.
    2. Antwort von daniel schulz  (Alfonso)
      Ein Sieg gegen ein Juventus, das schon sicher weiter war und die Ehre hatte auf Kunstrasen gegen den Tabellenletzten zu spielen.
      Und ein Unentschieden in Liverpool... Gratulation dafür.
  • Kommentar von Hans H. Hirt  (AndromedaAxiomis)
    Mit dieser Mannschaft jetzt kann man Meister werden keine Frage. Zudem hat Basel, da international nicht vertreten, im Unterschied zu YB keine dreifach Belastung.
    Sicher ein nicht zu unterschätzender Vorteil.
  • Kommentar von Matthias Schönenberger  (matthisch)
    Eine klare Ansage. Selbsvertrauen ist gut und haben wir in Basel wieder nötig. Jetzt muss er (und das Team) das nur noch auf dem Platz zeigen...