Zum Inhalt springen
Video
Zusammenfassung FCZ - YB
Aus Sport-Clip vom 22.04.2021.
abspielen. Laufzeit 6 Minuten 28 Sekunden.

Knapper 2:1-Sieg YB macht gegen den FCZ das Stängeli perfekt

Am 3. August 2014 ging der FCZ gegen YB in der Super League zum letzten Mal als Sieger vom Platz. Im heimischen Letzigrund folgte in der 30. Runde der laufenden Meisterschaft der nächste Dämpfer. Gegen den frischgebackenen Meister verloren die Zürcher 1:2.

Das Team von Massimo Rizzo hätte gegen YB einen Punkt verdient. Die Zürcher drückten in der 2. Halbzeit auf den Ausgleichstreffer, blieben gegen die neu formierte YB-Abwehr ohne den verletzten Captain Fabian Lustenberger jedoch ohne Durchschlagskraft.

YB zittert bis zum Schluss

YB blieb bei Gegenstössen meist ungefährlich und musste bis zum Ende um den Sieg zittern. In der 93. Minute wäre der Meister beinahe noch für seine Passivität bestraft worden, als Aiyegun Tosin mit einem Kopfball aus nächster Nähe seinen Meister in David von Ballmoos fand. Schon zuvor war Blerim Dzemaili alleine vor dem Tor am stark aufspielenden YB-Torhüter gescheitert (78.).

Während die Berner den 5. Erfolg in Serie einfuhren, wartet der FCZ seit nunmehr 6 Partien auf einen Sieg. Mit nur 2, respektive 5 Punkten Vorsprung auf die Plätze 9 und 10 verbleibt die Rizzo-Equipe weiter in akuter Abstiegsgefahr.

Zürcher Gastgeschenke

Vor Beginn der Partie überreichte FCZ-Präsident Ancillo Canepa dem Gast aus Bern zu Ehren des 4. Meistertitels in Serie einen Blumenstrauss. Auf dem Platz verteilten auch seine Spieler Geschenke:

  • 8. Minute: Meschack Elia bringt den Ball unbedrängt in die Mitte, wo Hekuran Kryeziu ins eigene Tor köpfelt.
  • 24. Minute: Felix Mambimbi läuft einen zu kurz geratenen Rückpass von Toni Domgjoni ab und trifft zum 2:0 für YB.

Nur 5 Minuten später vermochten die Zürcher aber in der Person von Blaz Kramer zu reagieren. Der Slowene vollendete zum 1:2, nachdem der FCZ nach einem Fehlpass von Sandro Lauper schnell umgeschaltet hatte.

Der Anschlusstreffer schien die Zürcher zu beflügeln. Erst scheiterte Fidan Aliti an Von Ballmoos (37.), dann wurde der vermeintliche Ausgleichstreffer von Tosin (41.) wegen eines Offsides nicht gegeben.

So geht's weiter

YB empfängt am Sonntag den FC Sion im Wankdorf. Gleichentags ist der FC Zürich zu Gast beim Tabellennachbarn Luzern.

SRF zwei, sportlive, 21.04.21, 18:00 Uhr ; 

Meistgelesene Artikel