Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Sion - Lugano
Aus Sport-Clip vom 04.03.2021.
abspielen
Inhalt

Krise verschärft sich Sion taucht zuhause gegen Lugano

  • Lugano fährt beim FC Sion in der 23. Runde der Super League einen ungefährdeten 3:0-Erfolg ein.
  • Die Tessiner stellen die Weichen bereits in der 1. Halbzeit auf Sieg.
  • Im 2. Spiel vom Donnerstagabend schlägt Luzern den FCZ.

Am Ursprung der Walliser Trauervorstellung stand ausgerechnet der Captain. Völlig unbedrängt unterlief Birama Ndoye in der Vorwärtsbewegung ein folgenschwerer Fehlpass. Das Geschenk nahm Olivier Custodio dankbar an. Mit zwei Sion-Verteidigern im Schlepptau spazierte er auf den gegnerischen Kasten zu und verwandelte aus gut 20 Metern zum 1:0 (27.).

Video
Sion-Verteidiger lassen Custodio gewähren
Aus Sport-Clip vom 04.03.2021.
abspielen

Der Treffer fiel total entgegen dem Spielverlauf. Es war Sion, das wenige Minuten zuvor durch Roberts Uldrikis hätte in Führung gehen müssen, doch der Lette schoss aus 5 Metern Lugano-Hüter Noam Baumann an.

Lugano treffsicher

Es war die Szene, die den bis dahin überlegenen Wallisern den Stecker zog. Lugano seinerseits blühte förmlich auf – besonders, was die Effizienz anging. Zwei weitere Male feuerten sie auf das Sion-Tor, zwei weitere Male lagen sich die «Bianconeri» danach jubelnd in den Armen. Mijat Maric traf vom Penaltypunkt (32.), bei Mattia Bottani (41.) stand das Team von Fabio Grosso ähnlich wie beim 1. Tor nur Spalier.

Video
Bottani mit dem 3. Lugano-Streich in Sitten
Aus Sport-Clip vom 04.03.2021.
abspielen

Wer nach der Pause ein Aufbäumen des Heimteams erwartet hatte, wurde bitter enttäuscht. Sion liess die zündenden Ideen vermissen, Lugano verwaltete den komfortablen Vorsprung souverän.

Damit geht das Krisenduell – Lugano war seit 7 Liga-Spielen sieglos, Sion seit 4 – deutlich an die Mannschaft von Maurizio Jacobacci. Für Sion-Trainer Grosso wird die Luft derweil immer dünner.

So geht’s weiter

Sion gastiert am Sonntag (16:00 Uhr) bei Lausanne-Sport. Lugano empfängt gleichzeitig den FC Zürich. Das Spiel gibt's live auf SRF zwei und in der Sport App.

SRF zwei, sportlive, 3.3.2021, 20:10 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen