Zum Inhalt springen

Header

Video
Spielabbruch bei Sion - GC
Aus Sport-Clip vom 16.03.2019.
abspielen
Inhalt

Nach Pyro-Skandal in Sion Anliker: «Dieses Verhalten ist unentschuldbar»

Nach dem von GC-Chaoten provozierten Spielabbruch zeigt sich der Grasshoppers-Präsident bestürzt und fordert Konsequenzen.

Unmittelbar nach der Pause entschied sich Schiedsrichter Lionel Tschudi nach neuerlichen Petardenwürfen aus dem GC-Sektor, die Spieler ein weiteres Mal in die Kabinen zu schicken. Auf einen Beschwichtigungsversuch von Präsident Stephan Anliker, der mit dem kompletten Team den schweren Gang vor die Kurve angetreten war, reagierten sie mit weiteren Fackelwürfen.

Jetzt muss man wirklich einmal durchgreifen, der Verband ist gefordert.
Autor: Stephan AnlikerPräsident GC

«Sie haben gar nicht zugehört, sie waren wie wilde Tiere», gab Anliker nach dem Abbruch gegenüber Teleclub schockiert zu Protokoll. «Natürlich sind die Fans nicht zufrieden, wie es derzeit läuft. Aber so benimmt man sich einfach nicht. So nehmen sie uns alle Chancen.»

Dass sogenannte Fans mit ihrem Verhalten den Abbruch der Partie provozierten, ist für Anliker unglaublich. «Das ist unentschuldbar. Es ist für den Schweizer Fussball eine Katastrophe, nicht nur für GC. Ich weiss nicht, was in den Köpfen dieser Leute vorgeht.» Der GC-Präsident fordert nun mit Nachdruck Konsequenzen. «Jetzt muss man wirklich einmal durchgreifen, der Verband ist gefordert.»

Video
Anliker: «Das kann man nicht akzeptieren»
Aus Sport-Clip vom 16.03.2019.
abspielen
Schiedsrichter Tschudi hat absolut richtig entschieden. Es war einfach zu gefährlich.
Autor: Claudius SchäferCEO Swiss Football League

Auch Claudius Schäfer, CEO der Swiss Football League, war im Stadion in Sion anwesend und bedauerte die Geschehnisse: «Es ist ein sehr trauriger Abend, vor allem auch für die Spieler, die alles gegeben haben. Schiedsrichter Tschudi hat absolut richtig entschieden. Es war einfach zu gefährlich.»

Ob die Partie nun mit einem 3:0-Forfait zugunsten des FC Sion gewertet wird, konnte Schäfer noch nicht mit Sicherheit sagen. «Das wird ein Fall für die Disziplinarkommission. Es muss möglichst schnell entschieden werden.»

Video
Schäfer: «Es ist ein trauriger Abend»
Aus Sport-Clip vom 16.03.2019.
abspielen

Sendebezug: Radio SRF 3, regelmässige Einschaltungen, 16.03.2019

39 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.