Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

News aus der Super League Auch Mambimbi fehlt YB

Felix Mambimbi wird beim Verlassen des rasens gestützt.
Legende: Humpelnd und mit Schmerzen vom Feld Felix Mambimbi ist bei Gelb-Schwarz das nächste Verletzungsopfer. Keystone

YB beklagt sein nächstes Verletzungsopfer

Ausgerechnet vor dem schwierigen Auswärtsspiel gegen Manchester United zum Abschluss der Champions-League-Gruppenphase dünnt die Offensive der Young Boys weiter aus. Auch Felix Mambimbi (20) wird in diesem Kalenderjahr keine Einsätze mehr bestreiten können. Der Nachwuchs-Nationalspieler zog sich am letzten Samstag in der Super-League-Partie gegen Servette (1:2) eine Bänderverletzung zu. Neben Mambimbi konnten unter anderen auch die Berner Stammkräfte Christian Fassnacht, Ulisses Garcia und Jean-Pierre Nsame die Reise nach England nicht mitmachen.

Video
Archiv: Für Mambimbi ging es gegen Servette nicht mehr weiter
Aus Sport-Clip vom 07.12.2021.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 1 Sekunde.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

13 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Martin Gebauer  (Mäde)
    Die YB Modegroupies werden in ihrer Verzweiflung immer aggressiver und beleidigender. Solches Verhalten ist nicht tolerierbar. Ich erwarte dass die Hasskommentare dieser Herren entfernt werden.
  • Kommentar von Martin Meier  (mameschnue)
    Woher wollen Sie jetzt das wieder wissen? Die Verschwörungstheorien der YB-Gegner werden immer abstruser. Ein Wunder, dass noch keiner auf die Idee gekommen ist, das Covidvirus sei im Wankdorf entwickelt worden ... Freuen Sie sich doch einfach über Ihren FCZ und lassen Sie YB in Ruhe!
  • Kommentar von Michael Lehmann  (Lehmä)
    Wenn man sich das dreckige Foul an Mambimbi ansieht frage ich mich schon wozu das ganze VAR-Theater gut sein soll, wenn Severin nicht mi 2-3 Spielsperren vom Platz fliegt. Herr Gebauer ist entweder zynisch oder oder es stimmt sonst etwas nicht ganz mit ihm. Hauptsache er findet sich sebst lustig.
    1. Antwort von Martin Gebauer  (Mäde)
      Wenn man keine Argumente hat, wird man beleidigend. Bezüglich dreckige Fouls. Fangen sie am Besten bei dem Team an, dass in dieser Saison schon drei und damit am meisten Rote Karten erhalten hat. Akzeptiert doch endlich, dass euer Verein in einer Krise ist (wie sie alle Vereine irgendwann erreicht) und dass euch die 45 Millionen Budget nun auch nicht weiterhelfen.