Zum Inhalt springen

Header

Video
Djuricin schlägt Kryeziu den Arm ins Gesicht
Aus Sport-Clip vom 11.04.2019.
abspielen
Inhalt

News aus der Super League Djuricin für 2 Spiele gesperrt

  • GC für 2 Spiele ohne Djuricin

Marco Djuricin ist vom Disziplinarrichter der Swiss Football League für 2 Spiele gesperrt worden. Die Ursache dafür liegt im Zürcher Derby vom vergangenen Samstag. GC-Angreifer Djuricin hatte im Sprintduell Hekuran Kryeziu den Arm ins Gesicht geschlagen. Der «Hopper» fehlt damit sicher für das Spiel gegen den FC Basel. Eine allfällige Einsprache hätte nur aufschiebende Wirkung für die 2. Partie (gegen Thun).

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Thierry Gerber  (klarer & nachvollziehbarer Kommentar)
    126 Zustimmungen...krass. Das wird schon lange so gemacht im Fussball, dass das Video zum Aufklären von Tätlichkeiten genutzt wird. Und das ist eine krasse Tätlichkeit, die sogar höher bestraft hätte werden können. Er sieht nicht, wohin er schlägt, trifft ihn dann übrigens am Kinn. Mit voller Wucht. Hätte auch voll ins Gesicht gehen können. Djuri ist gut bedient mit 2 Spielsperren.
  • Kommentar von Peter Aebersold  (PetiA)
    Wenn der Schiedsrichter während dem Spiel die direkte Rote Karte zeigt, kann man das ja noch einigermassen nachvollziehen. Aber den Spieler im Nachhinein für zwei Spiele zu sperren? Für mich unverständlich.
    1. Antwort von Housi von Gunten  (Housi_v_G66)
      Sie meinen so wie Luis Suarez, der für einen vom Schiedsrichter übersehenen Biss "ungerechterweise" für mehr als nur 2 Spiele gesperrt wurde?
  • Kommentar von Jo Egli  (Jolly)
    Fakt ist , Djuricin schlägt mit voller Absicht, deshalb handelt es sich um eine Tätlichkeit. Also demnach gerechtes Urteil.