Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

News aus der Super League FCZ engagiert slowenischen Mittelfeldspieler

Denis Popovic.
Legende: 15 Tore in 65 Partien für FK Orenburg Denis Popovic. Getty Images
  • Denis Popovic stösst zum FC Zürich

Der FC Zürich gibt die Verpflichtung von Denis Popovic bekannt. Der slowenische Mittelfeldspieler wechselt vom russischen Klub FK Orenburg zu den Stadtzürchern und unterschrieb einen Vertrag bis Sommer 2022. Für Orenburg absolvierte der slowenische Nationalspieler seit 2017 65 Spiele (15 Tore und 13 Assists).

  • YB leiht Seydoux an Xamax aus

Léo Seydoux wechselt auf diese Saison hin leihmässig vom BSC Young Boys zu Neuchâtel Xamax. Der Aussenverteidiger stiess 2013 zum Schweizer Meister und feierte im September 2018 im Spiel gegen St. Gallen (2:0-Sieg) das Super-League-Debüt. Bislang kam er im Team von Gerardo Seoane auf 3 Einsätze. Vorwiegend spielte der Freiburger mit der U21 in der 1. Liga.

Legende: Video Archiv: Seydoux hatte für YB (gegen Thun) einen Einsatz über 90' abspielen. Laufzeit 06:59 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 08.12.2018.

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Jürg Brauchli  (Rondra)
    Wer soll eigentlich beim FCZ die Tore schiessen? Und wer verhindern?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Stefan Gisler  (Stefan Gisler)
      Die Stürmer und offensiven Mittelfeldspieler schiessen die Tore....sollten!, die Verteidiger und defensiven Mittelfelspieler und der Torhüter verhindern sie.....sollten!...
      Noch Fragen ;-)
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Franz Huber  (Raffi)
      Wobei es natürlich schon vorkommt dass auch ein Stürmer oder offensiver Mittelfeldspieler ein Tor verhindert. Und ein Verteidiger oder defensiver Mittelfeldspieler oder gar ein Torhüter ein Tor schiesst. Aber jetzt ist es wohl defenitiv zu kompliziert für den guten Herr Brauchli.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Martin Gebauer  (Gebi)
      Brauchli hat weiterhin keine Ahnung. Im Gegensatz zu anderen Vereinen, tätigt der FCZ seine Transfers nicht Panikartik und kauft abgehalfterte Altstars, sondern Spieler mit Zukunft, die das deutlich schmalere Budget wie es YB, Basel und Sion haben, auch erträgt. Wer Popovics Karriere etwas verfolgt hat, weiss was dieser Mann kann. Zudem sind mit Mahi (von Groningen) und Kramer (von Wolfsburg II) zwei neue Stürmer im Kader. Kramer hatte auch ein Angebot von den Bayern.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    4. Antwort von Timo Haslebacher  (MojinMienai)
      Herr Gebauer, ich weiss zwar nicht ob es tatsächlich so gemeint war, jedoch wirkte Ihr Kommentar ein wenig wie ein Seitenhieb gegen den FC Sion, FCB und YB und falls dies der Fall sein sollte, muss ich Ihnen im Fall von YB leider definitiv widersprechen, denn weder geschahen deren bisherige Transfers aus Panik, noch haben sie irgendwelche, wie Sie sie nennen "abgehalfterten Altstars" eingekauft...
      Falls ich es falsch interpretiert haben sollte, dann tut es mir leid für das Missverständnis
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    5. Antwort von Jürg Brauchli  (Rondra)
      @Gebauer: Dafür, dass ich keine Ahnung habe, traff ich aber punkto Klassierung des FCZ ziemlich ins Schwarze! Anfängerglück? So, und nun behauptet der Ahnungslose, frech wie er ist, dass der FCZ diese Saison wieder gegen den Abstieg spielen wird.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    6. Antwort von Jürg Brauchli  (Rondra)
      @Huber: Nein, ist gar nicht so kompliziert. Wenn ich das Torverhältnis der vergangenen Saison anschaue, lach.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    7. Antwort von Jürg Brauchli  (Rondra)
      @Gisler: Ja eben, das "sollten" dürfte den FCZ-Fans einiges Kopfzerbrechen bereiten. Wenn ich mir so das Torverhältnis der letzten Saison anschaue. Aber die Fussballfachkräfte Gebauer aus dem grossen Kanton und Herr Huber werden Trainer Magnin sicher richtig beraten.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen