Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

News aus der Super League FCZ nimmt ukrainischen Flüchtling unter Vertrag

Bogdan Vjunnik posiert mit Ancillo und Heliane Canepa.
Legende: Bekommt vom FCZ wieder eine Perspektive Bogdan Vyunnyk posiert mit Ancillo und Heliane Canepa. Twitter: FC Zürich

FCZ engagiert Flüchtling aus der Ukraine

Der FC Zürich hat Bogdan Vyunnyk mit einem Vertrag bis im Sommer 2022 ausgestattet. Dem 19-jährigen Ukrainer war vor einigen Tagen die Flucht aus seiner Heimat geglückt, wo Krieg herrscht. Mit Hilfe von Bekannten gelang Vyunnyk die Einreise in die Schweiz. Der ukrainische U21-Internationale wurde bei Schachtar Donezk ausgebildet, zuletzt lief er leihweise für den FK Mariupol auf. Wie der FCZ mitteilt, wurde der Transfer durch das von der Fifa eingeführte ausserordentliche Transferfenster für Spieler aus der ukrainischen und russischen Liga ermöglicht. Weil Vyunnyk in den letzten Wochen keine Mannschaftstraining absolvieren konnte, wird er vorerst mit der 2. Mannschaft des FCZ trainieren.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

15 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Philipp Spuhler  (PSp)
    Herr Graf, mit dem Unterschied dass Riascos Kolumbianer ist und Vyunnyk Ukrainer, der als Flüchtling gilt.
    Dass jemand gesagt hätte, "oh die nutzen den Krieg aus" habe ich nirgendwo gelesen.
    Vyunnyk hat die Flucht zurecht ergriffen und Riascos konnte dank des Sonder-Transferfensters (Krieg) zu GC wechseln, auch super für ihn, natürlich.
    1. Antwort von Bernardo Berger  (BERNIPLEX)
      https://www.srf.ch/sport/fussball/fussball-allgemein/bei-spielern-aus-der-ukraine-von-knallharten-verhandlungen-wird-abgesehen Das ist der Artikel mit B.Riascos in dieser Kommentarspalte stand das GCZ den Krieg ausnützt.
  • Kommentar von Bernardo Berger  (BERNIPLEX)
    Bei GCZ als Brian Riascos aus der Ukraine verpflichtet wurde haben alle gesagt oh die nutzen den Krieg aus. Beim FCZ schreiben alle was für eine sympathische Aktion.
    1. Antwort von Philipp Spuhler  (PSp)
      Dieser B. Riascos ist Kolumbianer und GCZ hat ihn ausgeliehen von Metalist Kharkiv, einer urkrainischen Fussballmannschaft.
      Ihr Kommentar haben Sie wohl selbst erfunden.
    2. Antwort von Josef Graf  (Josef Graf)
      Herr Spuhler, die leihweise Übernahme des Kolumbianers Riascos durch GC wurde - genauso wie der Transfer des Ukrainers Vyunnyk zum FCZ - nur "dank" der Sonderregelung wegen des Krieges in der Ukraine möglich. Ich sehe deshalb nicht, warum der Kommentar von Herrn Berger falsch sein soll. Beide Clubs profitieren genau gleich von der Sonderregelung.
  • Kommentar von Jo Egli  (Jolly)
    Ganz grosses Kino !
    1. Antwort von Josef Graf  (Josef Graf)
      Ja, gute Filme zahlen sich finanziell und sympathiemässig aus. Hier kann es ähnlich sein. Ein tolles Talent wurde günstig verpflichtet, und gleichzeitig setzt man eine allgemein geschätzte Wohltat.