Zum Inhalt springen

Header

Video
Luzern trennt sich von Badstuber
Aus Sport-Clip vom 16.12.2021.
abspielen. Laufzeit 34 Sekunden.
Inhalt

News aus der Super League Luzern löst Vertrag mit Badstuber auf

FCL beendet Zusammenarbeit mit Badstuber

Der FC Luzern und Verteidiger Holger Badstuber gehen getrennte Wege. Die Innerschweizer haben den bis zum 30. Juni 2022 gültigen Vertrag mit dem Deutschen am Donnerstag vorzeitig aufgelöst. Badstuber war im vergangenen Sommer zum FCL gestossen und absolvierte 18 Spiele für die Leuchtenstädter. «Wir sind Holger für seinen hochprofessionellen Einsatz dankbar, welchen er in den vergangenen Monaten für den FCL gezeigt hat. Auch wenn wir die Zusammenarbeit früher als ursprünglich geplant beenden, konnten wir von Holgers grosser Erfahrung profitieren und wünschen ihm für seine Zukunft alles Gute», liess sich FCL-Sportchef Remo Meyer in der Medienmitteilung zitieren.


Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Hubertus Wach  (H. Wach)
    Es war voraussehbar, dass Holger Badstuber eine Fehlauswahl war. Nur: In der FCL-Führungsetage mehren sich die Fehlentscheidungen. Da sollte man zuerst ansetzen um den FCL wieder zum Erdolg zu führen.
  • Kommentar von Reini Styger  (stygersson)
    @ Urs Salzmann: Das mit der Vergrösserung der Liga sehe ich doch ein wenig anders. Nehmen vergleichbare Länder, wo auch die meisten Spiele im Ausland tätig sind. Es gibt folgende Ligagrössen:

    12 Dänemark, Österrich, Finnland, Ungarn
    16 Schweden, Norwegen
    18 Belgien, Polen, Portugal, Holland

    Was internationale Club Wettbewerbe betrifft, sind die meisten besser als die CH-Vertreter trotz YB und FCB. Wirtschaftlich gesehen min. 2, z.B. Winterthur, Aarau und Xamax und Thun nach oben.
  • Kommentar von Daniel von Büren  (Elwood)
    Bitter - die Erkenntnis kommt sehr spät. Nun ist Celestini weg, der sich diesen Spieler sicher nicht gewünscht hat. Was Meyer da zusammen gekauft hat ist unglaublich schwach - das konnte nicht gut gehen.