Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

News aus der Super League YB bleibt im Besitz der Familie Rihs

Hansueli Rihs freut sich über den Meistertitel.
Legende: Erlebte erfolgreiche Zeiten Hansueli Rihs durfte sich zuletzt über 4 Meistertitel freuen, hier 2019 mit dem ehemaligen YB-Spieler Guillaume Hoarau. Keystone

YB ganz in der Hand von Hansueli Rihs

Hansueli «Jöggi» Rihs ist nun alleiniger Besitzer der Young Boys. Der 77-jährige Zürcher Investor hat die Anteile der Nachkommen seines 2018 verstorbenen Bruders Andy Rihs übernommen. Mit der Übernahme der restlichen 53 Prozent der Klub-Aktien erfüllt sich damit der «letzte Wunsch und Wille» von Andy Rihs, wie YB mitteilte. Im Zuge der Übernahme sämtlicher YB-Aktien hat sich Hansueli Rihs auch verpflichtet, das Aktienkapital um 20 Millionen Franken zu erhöhen, dies durch Umwandlung von Aktionärsdarlehen. Seit 2008 ist die Familie Rihs im grossmehrheitlichen Besitz der YB-Aktien.

Video
Archiv: YB feiert den 4. Meistertitel in Folge
Aus Sport-Clip vom 18.04.2021.
abspielen. Laufzeit 3 Minuten 43 Sekunden.


Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Roland Meier  (Cafopeto)
    Der interessanteste Teil dieser Mitteilung ist, das ein Aktionärsdarlehen in Eigenkapital umgewandelt wurde. Diese Titel wurden demnach teuer erkauft.
  • Kommentar von Stefan Gisler  (GiJaBra)
    Schön für YB und enflich mal wieder etwas Positives zu vermelden. Somit wird finanziell YB ohne CL Gelder gut dahstehen. Bin aber gespannt wie sich die aktuelle Situation (falls man nicht Meister wird und wohl nur Conference League spielen kann) auswirken wird. Bis ca 25 bis 30 Millionen weniger Einnahmen. 2020 waren es 82 Mill Einnahmen ind 61 Mill Ausgaben. Wäre ein grosses Loch zu stopfen....
  • Kommentar von Martin Gebauer  (Mäde)
    Andy Rihs war wohl der grösste YB Fan überhaupt. Wie bei allem was er tat oder in was er investierte, war auch seine Leidenschaft für YB schon fast fanatisch. Nun ist seine grosse Liebe ganz in Händen der Familie. Mindestens finanziell darf YB weiterhin rosigen Zeiten entgegenblicken.
    1. Antwort von Francis Waeber  (Francis Waeber)
      YB ist immerhin 2. und wird vermutlich Vizemeister. Also sooooo schlecht wie viele behaupten, sieht's auch sportlich nicht aus.....;-))
    2. Antwort von Martin Gebauer  (Mäde)
      @Waeber: ihr Optimismus ist bemerkenswert.
    3. Antwort von Ralph Lehner  (Ralph T. Lehner)
      Hansueli Rihs hat die Aktien gemäss Artikel von den Nachkommen seines verstorbenen Bruders Andy Rihs übernommen, also von seinen eigenen Neffen, Nichten etc. Die Aktien waren also schon die ganze Zeit "in Händen der Familie" ;-) Interessant zu wissen fände ich allerdings, inwiefern der familieninterne Aktienverkauf dem letzten Willen des Verstorbenen entsprach.
    4. Antwort von Francis Waeber  (Francis Waeber)
      Optimismus.....? Blick auf die Tabelle genügt. Hängt ja wohl als Poster im Schlafzimmer eines jeden FCZ-lers, was ihnen gegönnt sei.....;-))
    5. Antwort von Bruno Hofer  (Bernbruno2020)
      Herr Gebauer das hatten in der langen Vergangenheit alle Meisterklubs, grosse Geldgeber!FCZ,Basel,GC und YB.Ohne die geht es leider nicht,auch in der Schweiz.Gratulation an den besten Trainer,die mental und spielerische beste Mannschaft. Am Ende der Saison wird der FCZ verdienter Meister sein, ohne wenn und aber. Gratulation aus Bern!