Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

News aus der Super League YB weiter im Pech: Ngamaleu und Rieder verletzt

Nicolas Ngamaleu.
Legende: Fällt bei YB genauso wie Fabian Rieder aus Nicolas Moumi Ngamaleu. Freshfocus / Claudio De Capitani

Gleich 2 YB-Spieler mit Bänderverletzungen

Die kriselnden Young Boys müssen einen weiteren Rückschlag hinnehmen: Mit den Mittelfeldspielern Fabian Rieder und Nicolas Moumi Ngamaleu fallen gleich 2 Teamstützen verletzungsbedingt aus. Beide hatten sich beim Heimspiel gegen den FC Zürich am vergangenen Samstag Bänderverletzungen zugezogen. Dies teilte der Klub aus der Bundeshauptstadt auf seiner Webseite mit. Rieder muss damit auf den Zusammenzug der U21-Nati verzichten und wird YB mehrere Wochen fehlen. Weniger schlimm scheint es Ngamaleu erwischt zu haben, trotzdem ist er für das nächste Super-League-Spiel vom 3. April gegen Basel fraglich.

Video
Archiv: YB verliert gegen den FCZ
Aus Sport-Clip vom 19.03.2022.
abspielen. Laufzeit 6 Minuten 29 Sekunden.

GC-Ribeiro muss unters Messer

Tomas Ribeiro von den Grasshoppers muss die Saison vorzeitig beenden. Der Innenverteidiger aus Portugal wird am Meniskus operiert, nachdem eine konservative Therapie nicht zum Erfolg führte. Der 22-Jährige war erst im Januar zu den Zürchern gestossen und hatte sich Anfang März verletzt.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

28 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von kurt iten  (trara)
    In Anbetracht dieser Häufung von Verletzungen würde ich mir doch mal
    gedanken zum das Thema Kunstrasen machen!!
  • Kommentar von Ernst Wenger  (Berner, durch und durch)
    Interessant wie 3/4 einer starken Saison die Fans verändert. Natürlich haben Sie betreffend der Verletzungen und dem Einfluss des Kunstrasens wohl nicht unrecht Herr Gebauer. Die Annahme, dass YB nur das Ziel hatte Gnonto "kaputt zu treten" wirkt aber ziemlich paranoid. Ich hoffe wirklich, dass Sie das nicht ernst meinen. Der FCZ hatte diese Saison beteffend Verletzungen ein gutes Händchen. Mal schauen wie es dann mit der Dreifachbelastung aussieht im nächsten Herbst. Hochmut kommt vor dem Fall.
    1. Antwort von Martin Gebauer  (Mäde)
      Es war doch offensichtlich, dass man dem jungen Italiener versuchte den Schneid abzukaufen. Das war Teil der Taktik. San hätte sofort ein Zeichen setzen müssen. Kunstrasen fordert die Muskeln, Sehnen und Bänder massiv mehr als Rasen. Mikroverletzungen bleiben evtl. unerkannt. Erhält man dann einen Schlag, reisst das Band oder der Muskel. Mit YBs breitem Kader hätte die Belastung zu bewältigen sein müssen. Aber Wagner wollte halt nicht rotieren. Vom Glück wurde YB aber sicher nicht überhäuft.
  • Kommentar von Joachim Bretschneider  (Jupp)
    Yb hat die ganze Saison viele verletzte Spieler. Keiner weiss warum und man ist ratlos. An Überbelastung liegt es nicht da YB im Cup und International nicht überwintert hat. Seit Monaten ist diese Situation und hat nur wenig mit Glück und Pech zu tun. Wenn da so weiter geht, werden die vielen Verletzungen auch nächste Saison vorkommen und YB sich selber schwächen,
    1. Antwort von Stefan Gisler  (GiJaBra)
      Trainingsmethoden überdenken? Vielleicht doch ein Problem des Kunstrasen?