Zum Inhalt springen

Super League Salah zum SL-«Spieler des Jahres» gewählt

Der ehemalige Basel-Stürmer Mohamed Salah ist zum Super-League-Spieler des Jahres 2013 gewählt worden. Als bester Trainer wurde Murat Yakin ausgezeichnet.

Mohamed Salah
Legende: Mohamed Salah Der Ägypter ist SL-Spieler des Jahres 2013. EQ Images

Mohamed Salah, der den FC Basel in der Winterpause Richtung Chelsea verlassen hat, wurde nicht nur von einer Fachjury zum besten, sondern auch vom Publikum zum beliebtesten Spieler der obersten Schweizer Liga gewählt.

Legende: Video Sven Lüschers Tor gegen Thun (15.12.2013) abspielen. Laufzeit 0:24 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 16.12.2013.

Yakin bester Coach

FCB-Coach Murat Yakin wurde zum besten Trainer des Kalenderjahres 2013 gewählt. Auch sonst räumte der Meister und Europa-League-Halbfinalist 2013 gross ab: In der «Elf des Jahres» finden sich mit Sommer, Schär, Voser, Salah, Fabian Frei, Stocker und Streller gleich sieben FCB-Akteure. Cupsieger GC wird durch Lang, Vilotic und Salatic vertreten. Martinez (YB/Thun) komplettiert das «Dream Team».

Zum «Tor des Jahres» wurde der Volleyschuss von Aaraus Sven Lüscher im Heimspiel gegen Thun von Mitte Dezember erkoren. Die Ehrungen wurden an einer Gala in Luzern bekannt gegeben.

SFL Awards

Bester Spieler (SL)Mohamed Salah (Basel)
Bester Spieler (ChL)Patrick Rossini (Schaffhausen)
Bester YoungsterMichael Frey (YB)
Bester CoachMurat Yakin (Basel)
Dream Team (SL)Sommer; Lang, Vilotic, Schär, Voser; Salah, Salatic, F.Frei, Stocker; Martinez, Streller
Dream Team (ChL)Jehle; von Niederhäusern, Lekaj, Dams, Cerrone; Tréand, Frontino, Neumayr, Aratore; Rossini, Sadiku
Schönstes Tor *Tor von Sven Lüscher (Aarau) gegen Thun am 15.12.
Lieblingsspieler (SL) *Mohamed Salah (Basel)
Lieblingsspieler (ChL) *Roman Buess (Locarno)
* Publikumswahl

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.