Zum Inhalt springen

Header

Video
Fassnacht muss im Spiel gegen GC am Knie behandelt werden
Aus Sport-Clip vom 05.08.2022.
abspielen. Laufzeit 27 Sekunden.
Inhalt

Schweizer Fussball-News Fassnacht fällt einen Monat aus

Fassnacht mit Knieverletzung wochenlang out

Die Young Boys müssen in den nächsten Spielen ohne Christian Fassnacht auskommen. Die Verletzung am rechten Knie, die sich der Schweizer Nationalspieler am letzten Sonntag beim Heimspiel gegen GC zugezogen hat, erfordert eine rund einmonatige Wettkampfpause. Fassnacht hatte letzte Saison wegen diverser Verletzungen fast die Hälfte aller Super-League-Spiele verpasst.

Ukrainischer Stürmer leihweise zum FCZ

Der FC Zürich leiht für eine Saison den ukrainischen Stürmer Bogdan Viunnyk aus. Der 20-Jährige stösst von Schachtar Donezk zum Schweizer Meister. Im vergangenen Frühling war Viunnyk aus dem ukrainischen Kriegsgebiet geflüchtet und hatte beim FCZ einen Vertrag bis zum 30. Juni 2022 erhalten. Zunächst kam er in der U21 des FC Zürich zum Einsatz, ehe er im Sommer die gesamte Vorbereitung mit der ersten Mannschaft bestritt und in 5 Testspielen 4 Tore erzielte.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

17 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Bruno Hofer  (Bernbruno2020)
    Für Sie mache ich das gerne Herr Walser!
  • Kommentar von Bruno Hofer  (Bernbruno2020)
    Fasi lass dir Zeit und kuriere es aus. YB hat genug gute Spieler. Gute Besserung!
    1. Antwort von Adrian Walser  (Adrian Walser)
      Das ist aber ein schöner Kommentar. Da wird er sich freuen. Da sie ihn offensichtlich persönlich kennen (wegen dem Duzen), richten Sie ihm bitte auch meine Genesungswünsche aus. Herzlichen Dank.
  • Kommentar von Jannick Straub  (Slingshot)
    Ich glaube YB muss wahrscheinlich die GC-Taktik fahren und in irgendeinem Kaff ihr Trainingszentrum aufbauen, sonst wird das eine Weile andauern. Kunstrasen ist nicht ohne Grund in so mancher Liga verboten und bei der Intensität die YB die letzten Saisons hat, ist es weniger verwunderlich, dass sich dieser Nachteil bemerkbar macht.

    (Wahrscheinlich sind ein paar Spieler auch etwas verletzungsanfälliger, das gibt es ja auch)
    1. Antwort von Matthias Zimmermann  (_schwuppidup_)
      Wer kennt es nicht, xamax, lausanne und thun haben dutzende an verletzten spielern jedes jahr, von den ländern in skandinavien ganz zu schweigen.
      Aber ja, ein trainingszentrum wäre schön.
    2. Antwort von Peter Jungen  (YB Meister 2018/19/20/21/23)
      Hört endlich auf mit euer Leier wegen dem Kunstrasen herumzumotzen. Wird echt mühsam.
      Diese Verletzung hat nichts mit dem Kunstrasen zu tun.
    3. Antwort von Dani Aeppli  (Dani Aeppli)
      @Jungen:es heisst: wegen des Kunstrasens! Aber egal weshalb YB soviele Verletzte hat, es muss an etwas liegen, was diesen Verein betrifft. Andere haben es anscheinend nicht.
    4. Antwort von Dani Aeppli  (Dani Aeppli)
      @_schwuppidup_: Xamax, LS, Thun und SH spielen nicht auf demselben Niveau. Beim FCXX in der 5. Liga spielt man auch auf Kunstrasen und beklagt keine Verletzten. Von den Spitzenklubs ist YB der einzige, der dieses Problem hat
    5. Antwort von Rolf Hermann  (Raffi)
      Sicher wird es mühsam für euch. Kunstrasen, wo er nicht aus klimatischen Gegebenheiten sein muss, finde ich Mühsam. Gerade wenn man sonst viel Geld hat, aber bei der Spielunterlage muss man dann sparen. Schade.
    6. Antwort von Matthias Zimmermann  (_schwuppidup_)
      @Aeppli:

      Das mag sein, trifft jedoch z.b. nicht auf alle skandinavischen vereine zu. Das wird wohl auch der grund sein, weshalb Sie nichts dazu gesagt haben.

      Und nochmal: irgendwelche achillessehnenrisse, armbrüche etc haben garantiert nichts nicht kunstrasen zu tun. Muskuläre verletzungen laut aktueller studienlage wohl auch nicht. Dazu kommt: der FCXX in der 5. Liga hat einen etwas anderen kunstrasen und sehr wohl auch verletzte, nehme ich an.
    7. Antwort von Ruedi Selig  (RuediS)
      @Aeppli
      Wenn Sie schon den Grammatik-Messias spielen wollen, dann bitte korrekt! Die Präposition „wegen“ kann hierzulande mit dem Genitiv (in Deutschland das einzig Korrekte) und dem Dativ verwendet werden!
    8. Antwort von Francis Waeber  (Francis Waeber)
      Was für ein Kindergarten....;-))
    9. Antwort von Roland Gasche  (NachDenker)
      ... Kunstrasen in so mancher Liga verboten... in welchen Ligen zum Beispiel? Fassnacht ist ein sehr verletzungsanfälliger Spieler, manchmal hat er auch einfach Pech. YB hat nicht mehr verletzte Spieler als andere Clubs, aber es sind in der Tat immer in etwa die gleichen. Die Abneigung gegen Kunstrasen ist ja ok, in als gefährlich einzustufen finden ich allerdings übertrieben und bisher nur gerüchteweise belegt.