Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Schweizer Fussball-News Luzern trainiert bereits am 18. Mai wieder

FC Luzern
Legende: Am Montag gehts los beim FC Luzern Die Mannschaft von Fabio Celestini nimmt den Trainingsbetrieb wieder auf. Keystone

Der FC Luzern zieht den Trainingsstart vor

Der Verwaltungsrat und die Geschäftsleitung des FC Luzern haben entschieden, dass die erste Mannschaft der Innerschweizer den geplanten Trainingsstart vom 25. Mai auf den 18. Mai vorzieht. Damit soll dem Team von Fabio Celestini eine zusätzliche Trainingswoche für die bestmögliche Vorbereitung auf eine allfällige Wiederaufnahme des Spielbetriebes in der Super League geboten werden. Die Profi-Teams dürfen seit dem 11. Mai wieder trainieren. Von diesem Recht machen bis anhin aber nur der FC St. Gallen (Super League) und die Grasshoppers (Challenge League) Gebrauch.

Video
Aus dem Archiv: St. Gallen und GC kicken wieder
Aus Sport-Clip vom 11.05.2020.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Sandro Duft  (Bingo12)
    Gute Entscheidung vom FcL! Die Saison müssen wir zu Ende spielen mit oder ohne Zuschauer! Hopp St.gallä
  • Kommentar von Andreas Hug  (AndiHug)
    In der Scheiz gibt es kaum noch Infizierte und noch viel weniger Neuansteckungen. ich hoffe dass wir auch bald weiter spielen können wie in deutschland. ich finde sogar, man kann auch mit teils Publikum spielen. familien sollten zugelassen werden. leider sieht es die Mehrheit hierzulande noch anders und will kein Risiko eingehen und den Sport noch ruhen lassen. Dabei ist nicht der Sport schuld an der Ausbreitung, sondern die Partygesellschaften und der Tourissmus. Es lebe der Sport.
    1. Antwort von Matthias Schönenberger  (matthisch)
      Nein, der Sport ist nicht Schuld an der Verbreitung, aber die riesigen Menschenmassen im und ums Stadion leider schon. Ohne Zuschauer, sehe ich aber auch kein Problem an einer Weiterführung. Es wird sich am 27. Mai zeigen wie der Entscheid fällt. Bis dahin, kann man auch gut die Entwicklung in Deutschland beobachten.
    2. Antwort von Marcel Moser  (Rasenmaeher77)
      Wer welchen Anteil an der Verbreitung hat ist wohl schwer zu verifizieren. In Anbetracht des CL Spiels von Atalanta Bergamo und der dortigen Situation hat es deine Argumentation betreffend Sport allerdings schwer.