Zum Inhalt springen
Inhalt

SFL Award Night Mbabu offiziell bester Spieler der Super League

Bei den SFL-Awards standen die Young Boys in der ersten Reihe. In 4 von 5 Kategorien ging die Trophäe nach Bern.

Legende: Video Mbabu bester Spieler der Super League abspielen. Laufzeit 02:37 Minuten.
Aus sportaktuell vom 28.01.2019.

Traditionell werden kurz vor Rückrundenstart die besten Akteure des letzten Jahres in der Super League ausgezeichnet. Grosser Abräumer waren wie erwartet die Young Boys, die auf dem Rasen im Jahr 2018 kaum zu schlagen waren und den ersten Meistertitel seit 32 Jahren holten.

Starke Entwicklung

Kevin Mbabu wurde als bester Spieler der Liga ausgezeichnet. Der 23-jährige Aussenverteidiger hat sich bei YB noch einmal weiter entwickelt, den Sprung in die Nationalmannschaft geschafft und das Interesse diverser Klubs aus grösseren Ligen auf sich gezogen.

7 von 11 Spielern im «Dream Team» von YB

Auch in den Nebenkategorien räumte YB sämtliche Auszeichnungen ab: Gerardo Seoane wurde Trainer des Jahres. Das schönste Tor schoss Guillaume Hoarau, der Youngster des Jahres heisst Djibril Sow. Und im Team der Super League stellen die Young Boys 7 von 11 Akteuren.

Die Auszeichnungen an den SFL-Awards im Überblick:

  • «Best Player Super League»: Kevin Mbabu (Young Boys).
  • «Best Youngster»: Djibril Sow (Young Boys).
  • «Best Coach»: Gerardo Seoane (Young Boys).
  • «Best Goal»: Guillaume Hoarau (Young Boys).
  • «Best Player Challenge League»: Miroslav Stevanovic (Servette).
  • «Golden 11»: Omlin; Benito, Mbabu, Rüegg, Von Bergen; Kololli, Sanogo, Sow, Sulejmani; Hoarau, Sorgic.
Legende: Video Das Tor des Jahres von Guillaume Hoarau abspielen. Laufzeit 00:21 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 28.01.2019.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 28.01.2019, 22:35 Uhr

13 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.