Zum Inhalt springen

Header

Audio
Heinrich Schifferle kündigt Rücktritt per Ende 2021 an
abspielen. Laufzeit 00:26 Minuten.
Inhalt

SFL-Präsident hört 2021 auf Schifferle: «Das ist meine letzte Amtszeit»

Heinrich Schifferle, Präsident der Swiss Football League, will sein Amt per Ende 2021 abgeben.

«Ich habe im Sinn, dass das meine letzte Amtsdauer ist», sagte Schifferle in der Sendung «Samstags-Rundschau» von Radio SRF 1. Der Zürcher trat das Amt im Jahr 2011 an und wurde im November 2019 für zwei weitere Jahre gewählt. Ende 2021 wird er somit 10 Jahre im Amt sein. Das sei genug, so Schifferle.

Grundlegende Fehler orte ich bei uns nicht.
Autor: Heinrich Schifferleüber den Umgang der SFL mit der Corona-Krise

Schifferle verteidigt die SFL

Die Strukturen in der Swiss Football League hätten eigentlich in einem Strategie-Seminar im Mai erneuert werden sollen. Die Corona-Pandemie verzögerte diesen Prozess jedoch. «Die Strukturen waren seit meinem Amtsamtritt immer gleich. Wir müssen uns überprüfen, beispielsweise die Grösse des Komitees», so Schifferle.

Er glaube nicht, dass die Liga für die aktuelle Situation im Schweizer Fussball mit mehreren Corona-Fällen (beim FCZ, Xamax und GC) verantwortlich sei. «Wir haben immer versucht, das Beste zu machen. Grundlegende Fehler orte ich bei uns nicht», so Schifferle. In dieser Krise hätten aber nie alle alles richtig gemacht. Das treffe auch auf die SFL zu, räumte Schifferle ein.

Transparent beim Match Xamax-Sion.
Legende: Kritik an der Liga Transparent beim Match Xamax-Sion. Keystone

«Swiss Ferien League»: Schifferle kontert Vorwurf

Den Vorwurf, Liga-CEO Claudius Schäfer habe in der heissen Phase Ferien in Italien gemacht, bezeichnet Schifferle als «weit hergeholt». «Ich war laufend in Kontakt mit ihm. Wir brauchten keine physischen Sitzungen», so Schifferle.

Man habe sich in den letzten Monaten an Home Office gewöhnt und sei dadurch gleich handlungsfähig. «Wäre etwas besser dadurch geworden, wenn wir beide in Bern gewesen wären, hätten wir dies getan», so Schifferle.

Radio SRF 1: 18.07.2020, 11:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Arno Padrutt  (Curia)
    SFL aber auch die Clubs versagen, es nervt gewaltig wenn sich beim Torjubel die halbe Mannschaft umarmt. Da die Spieler scheinbar zu blöd sind müssen jetzt SFL und die Clubs Sanktionen treffen Gelbe Karten und Bussen. Sonst ist es egal, wenn Abbruch droht.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Stefan Gisler  (Stefan Gisler)
    Git geht er, falscher Mann dem das Knowhow, Klasse und Kompetrnz für dieses Amt fehlt. Das hat er uns sein Team eben newiesen in dieser Zrit, ist ein Schönwetter Präsi und Amateur.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hans Peter  (Hanspeter97)
    Immer wenn jemand von seinem Amt zurücktritt, hat er seiner Meinung nach was falsch gemacht, was diesen Schritt rechtfertigt. Nur leider wird das Problem, was die SFL hat dadurch nicht besser. Es fehlt an Transparenz, Kompetenz und Konsequenz. Grundlegende Strukturen, die wie im Artikel von ihm beschrieben werden, sind ebenfalls nicht ersichtlich.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen