Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung St. Gallen - Lausanne
Aus Sport-Clip vom 22.11.2020.
abspielen
Inhalt

Super League, 8. Runde Duah rettet St. Gallen gegen Lausanne einen Punkt

  • Der FC St. Gallen und Aufsteiger Lausanne trennen sich in der 8. Runde der Super League 2:2 unentschieden.
  • Per-Egil Flo (32.) und Rafik Zekhnini (45.) sorgen für die Pausenführung der Gäste, Boris Babic (62.) und Kwadwo Duah (88.) holen den Rückstand für St. Gallen auf.
  • Damit bleibt St. Gallen im 5. Spiel in Folge sieglos.
  • Auch zwischen Servette und Lugano (1:1) sowie zwischen Sion und dem FC Zürich (2:2) erfolgen Punkteteilungen.

Aufsteiger Lausanne vermag in der Super League weiter zu überzeugen. Gegen den FC St. Gallen kamen die Westschweizer zu einem 2:2-Unentschieden. Schmerzen dürften Lausanne die verpassten 2 Punkte trotzdem, da die Gäste bei Halbzeit mit 2:0 führten und der Ausgleich erst in der 88. Minute fiel.

Kaltblütige Lausanner

Der FC St. Gallen tat bereits früh alles dafür, seine sieglose Serie von 4 Spielen zu beenden. So zeigten sich die Ostschweizer in der ersten Hälfte offensiv bemüht, fanden aber keinen Weg an der Lausanner Defensive vorbei.

Das Team von Giorgio Contini hingegen zeigte den Hausherren, wie Kaltblütigkeit geht:

  • 32. Minute: Flo schleicht sich an die linke Strafraumgrenze, erhält ein Zuspiel aus der Mitte, hat viel Platz und zieht direkt ab. FCSG-Goalie Lawrence Ati Zigi sieht beim Gegentreffer nicht allzu gut aus.
  • 45. Minute: Exakt 8 Sekunden nach einem Abstoss von Lausanne-Goalie Mory Diaw zappelt der Ball im gegnerischen Tor. Zekhnini erobert sich den langen Abstoss, zischt an FCSG-Verteidiger und -Captain Vincent Rüfli vorbei und erwischt Zigi in der nahen Ecke.
Video
8 Sekunden vom Abstoss bis zum Tor
Aus Sport-Clip vom 22.11.2020.
abspielen

Babics Reaktion

Nach der Pause nahm der FC St. Gallen das Zepter in die Hand – agierte allerdings zuerst noch zaghaft. Das Team von Peter Zeidler forderte in der 59. Minute lautstark einen Hands-Penalty, der aber nicht gegeben wurde. In der 62. Minute fasste sich Babic ein Herz und hämmerte den Ball aus 20 Metern am perplexen Goalie Diaw vorbei ins Netz – die FCSG-Moral war durch den Anschlusstreffer wieder zum Leben erwacht.

Stillhart positiv getestet

Box aufklappenBox zuklappen

Am Samstag wurde St. Gallens Basil Stillhart positiv auf das Coronavirus getestet. Dies teilte der FCSG nach dem Spiel mit. Er befände sich in Isolation, habe keine Symptome und auch keinen Kontakt zum Team gehabt. Deshalb konnte das Spiel gegen Lausanne planmässig durchgeführt werden.

In der Schlussphase kamen die Hausherren dank Tim Staubli (75.), Babic (80.), Duah (81.), Betim Fazliji (83.) und Florian Kamberi (85.) beinahe im Minutentakt zu Torchancen. Sie zeigten sich omnipräsent in der gegnerischen Hälfte, liessen aber die nötige Effizienz vermissen. Erst in der 88. Minute gelang Duah der vielumjubelte Ausgleich. Der 23-Jährige erwischte eine Hereingabe von Tim Staubli als Erster und lenkte den Ball an Goalie Diaw vorbei.

Video
Duahs später Ausgleich für den FC St. Gallen
Aus Sport-Clip vom 22.11.2020.
abspielen

Ebendiesem Duah gelang nur zwei Minuten später beinahe noch der Siegtreffer. Diaw machte sich allerdings ganz lang und rettete seinem Team das Remis.

Continis unglaubliche Serie hält an

Für Lausanne-Trainer Contini findet derweil eine beeindruckende Serie ihre Fortsetzung. Der Ostschweizer holte im 12. Spiel in Serie gegen Grün/Weiss immer mindestens einen Punkt (7 Siege, 5 Remis). Vor seiner Anstellung bei Lausanne war ihm dies in 11 Partien mit Vaduz gelungen. Contini hatte diese Woche in einem Interview erklärt, beim FCSG seine «schönste Zeit als Fussballer» erlebt zu haben.

SRF zwei, Super League - Goool, 22.11.2020, 18:05 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Roman Lutz  (Romi)
    Gratulation FCSG zum verdienten Punktgewinn. Obwohl Lausanne in der 1.Hälfe über Weite Strecken besser war, war die 2:0-Führung zu hoch. In der 2.Hälfe war dann klar St.Gallen besser, und sie kamen dann zum langersehnten Ausgleich. Am Schluss hätten Sie dann noch fast gewonnen. Schade. Sollte nicht sein. Müssen halt mit dem einen Punkt leben. Hopp FCSG!!
  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    Was für ein Dusel für den Fcsg. Lausanne müsste zur Pause 4:0 führen und der Drops wäre gelutscht gewesen. So erzielt der Fcsg in der 88. den verdienten Ausgleich aufgrund der Leistungssteigerung in der 2. geht das in Ordnung. Aber der Qualitätsverlust ist doch sichtbar. Die Abwehr ist manchmal ein Panikorchester und schwimmt doch sehr
    Basel sollte vor Lausanne gewarnt sein, wollen sie nicht schon wieder als Verlierer vom Platz am Mittwoch. Die spielen sehr erfrischenden Fussball. Gefällt mir!
    1. Antwort von Ruedi Flückiger  (oldlegumes)
      Und dann folgt YB :-))
    2. Antwort von Paul Rimann  (Töbinchen)
      Sie haben sehr recht
    3. Antwort von Jo Egli  (Jolly)
      Schon schön so ein Naturrasenspektakel Herr Merz.