Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Servette - Lugano
Aus Sport-Clip vom 26.09.2019.
abspielen
Inhalt

Tessiner verlieren Carlinhos Viele Chancen, keine Tore: Servette und Lugano spielen 0:0

  • Servette und Lugano trennen sich in der 8. Runde der Super League torlos 0:0.
  • In einer ereignisreichen Partie hat Lugano mehr Chancen, Servette trifft zweimal nur das Torgehäuse.
  • Luzern schlägt Xamax knapp.

Ein typisches 0:0-Spiel war es eigentlich nicht, das Aufeinandertreffen zwischen Servette und Lugano. Doch die Tessiner scheiterten Mal für Mal an Genfs Schlussmann Jérémy Frick, während die Heimmannschaft zweimal die Torumrandung traf. Doch der Reihe nach.

Chancen hüben wie drüben

Den besseren Beginn erwischte Servette. Die Überlegenheit gipfelte in Miroslav Stevanovics Flanke an den Pfosten (19.). Danach erwachte Lugano und spielte mit Servette förmlich Katz und Maus. Jonathan Sabbatini, zweimal Akos Kecskes, Linus Obexer, Carlinhos und Olivier Custodio scheiterten ab der 26. Minute allesamt am eigenen Unvermögen oder an Frick.

Tiefpunkt aus der Sicht der Luganesi in der ersten Halbzeit: Carlinhos konnte nach einem Zweikampf mit Sébastien Wüthrich (28.) zwar zuerst weiterspielen, musste sich nach einem Richtungswechsel 9 Minuten später aber verletzt auswechseln lassen. Ein Problem mit dem Knie zwang ihn dazu.

Servette und Lugano enttäuscht
Legende: Zum Haareraufen Servette und Lugano bringen den Ball nicht im Tor unter. Freshfocus

Halbzeit 2 ein Ebenbild der ersten

Ähnlich wie die erste verlief die zweite Halbzeit. Nach Chancen der Genfer Steve Rouiller (56., Lattenschuss) und Alex Schalk (70.) übernahm der Gast wieder das Zepter. Diesmal scheiterten Filip Holender, Marco Aratore, Balint Vecsei und Nicola Dalmonte an Frick.

Der Punkt hilft weder den West-, noch den Südschweizern. Lugano bleibt auf Platz 8, Servette auf Rang 5.

Sendebezug: SRF zwei, Super League - Goool, 26.09.19, 22:35 Uhr