Zum Inhalt springen

Header

Navigation

GC-Spieler verlassen das Spielfeld.
Legende: Wenig Grund zur Freude Die GC-Spieler mussten das Spielfeld zuletzt oft mit hängenden Köpfen verlassen. Freshfocus
Inhalt

Trainersuche der Grasshoppers Wer übernimmt das sinkende Schiff?

Nach der Entlassung von Thorsten Fink ist GC auf der Suche nach einem neuen Trainer. Kandidaten gibt es einige.

Am Montag zogen die Verantwortlichen der Grasshoppers die Reissleine. Die sportliche Talfahrt der Zürcher gipfelte in der Entlassung von Trainer Thorsten Fink. Interimistisch leiten nun Nachwuchschef Timo Jankowski und U21-Coach Patrick Schnarwiler die Trainings.

Legende: Video GC trennt sich von Trainer und Sportchef abspielen. Laufzeit 00:30 Minuten.
Aus sportflash vom 04.03.2019.

Wer am Samstag im Heimspiel gegen die Young Boys an der Seitenlinie stehen wird, ist noch offen. Gemäss Klub sei man zwar auf Hochtouren auf der Suche nach einem neuen Trainer und es gebe auch schon Kontakte. Es könne jedoch einige Tage dauern.

Der neue Trainer muss fähig sein, aus den bestehenden Leuten schnell und pragmatisch eine kämpferische Mannschaft zu formen und diese insbesondere gut und straff zu führen.
Autor: Stephan AnlikerPräsident GC

Gesucht wird ein Coach, der schnell Resultate liefern kann, jemand, der neben Persönlichkeit und Fachkompetenz auch Erfahrung mitbringt. «Der neue Trainer muss fähig sein, aus den bestehenden Leuten schnell und pragmatisch eine kämpferische Mannschaft zu formen und diese insbesondere gut und straff zu führen», definierte Präsident Stephan Anliker das Profil.

Lange Liste potenzieller Kandidaten

Freie Trainer, die die Super League bestens kennen, gibt es einige. Mit Raphael Wicky (Basel), Maurizio Jacobacci (Sion), Guillermo Abascal (Lugano), Michel Decastel (Xamax) und René Weiler (Luzern) wurden zuvor in dieser Saison in der Super League bereits 5 Coaches entlassen.

Es gibt aber noch weitere mögliche Kandidaten, die mit dem Schweizer Fussball eng verbunden sind:

  • Uli Forte: Der Zürcher war zwischen 2012 und 2013 schon einmal Trainer bei GC. Zudem war er in der Super League auch bei St. Gallen, YB und dem FC Zürich tätig.
  • Heiko Vogel: Der Deutsche sammelte von 2011 bis 2012 als Cheftrainer des FC Basel Erfahrungen in der Schweiz. Zuletzt war er in Österreich bei Sturm Graz engagiert, wurde dort aber im November entlassen.
  • Martin Schmidt: Der Walliser trainierte noch nie einen Klub aus der Super League. In der Bundesliga war er bei Mainz erfolgreich. Im Februar 2018 trat er als Coach von Wolfsburg zurück.

Sendebezug: Radio SRF 3, Abendbulletin, 04.03.2019, 17:30 Uhr

34 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.