Zum Inhalt springen

Header

Video
Vrabec übernimmt den FC Vaduz
Aus Sport-Clip vom 22.03.2017.
abspielen
Inhalt

Super League Vaduz präsentiert neuen Coach

Roland Vrabec tritt beim FC Vaduz die Nachfolge von Giorgio Contini an. Der 43-jährige Deutsche unterzeichnete einen Vertrag bis 2018.

Roland Vrabec unterzeichnete bei Vaduz einen Vertrag bis 2018. «Roland Vrabec entspricht in den entscheidenden Punkten dem ausgearbeiteten Anforderungsprofil des FC Vaduz», hiess es in der Mitteilung des Klubs.

Abgang mit Misstönen beim FCL

Zwischen Januar 2015 und Februar 2016 war Vrabec beim FC Luzern Assistent von Cheftrainer Markus Babbel. Damalige Begründung für seine plötzliche Entlassung: «Gestörtes Vertrauensverhältnis». In seinem ersten Spiel als Vaduz-Trainer trifft er am 1. April zuhause ausgerechnet auf seinen ehemaligen Arbeitgeber.

Als Chetrainer beim FSV Frankfurt entlassen

Vrabec stand zuletzt als Coach beim deutschen Drittligisten FSV Frankfurt im Einsatz. Nach nur sieben Siegen aus 28 Spielen (10 Unentschieden, 11 Niederlagen) wurde der 43-Jährige Anfang März von den stark abstiegsgefährdeten Frankfurtern freigestellt.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Erwin Leu  (Erwin Leu)
    Für wen halten sie sich. Warum müsst Ihr Zürcher immer wieder dem Rest der Schweiz zeigen wie überheblich und arrogant ihr seit. Wie heisst das Sprichwort zuerst vor der eigenen Tür wischen.
  • Kommentar von Hans Jackob  (Chopfchratzer)
    Danke Vaduz und Tschüss! Der verdiente Abstieg wartet auf euch! Für mich ist dieser Verein sowiso in der falschen Liga und sollte sich mehr auf die organisation eines Grümpis konzentrieren, dazu haben sie ja das perfekte Stadion! Kann diesen Entscheid, einen Versager als Trainer zu holen nicht verstehen. Der FcZ hatte letztes Jahr auch so einen Floskeln schmeisser an der Linie und das kam nicht gut raus. Leid tun mir da nur diese 5 Fans mit Dauerkarte!
    1. Antwort von Franz Huber  (R.)
      Da könnte GC wirklich das Glück haben das Vaduz noch schlechter ist.