Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Frecher Aufsteiger, neue Talente und der VAR abspielen. Laufzeit 02:14 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 22.07.2019.
Inhalt

Viel Positives zum Start Super League? Super Einstand!

VAR, Rückkehrer, Neulinge – vom ersten Super-League-Spieltag gibt es viel Positives zu berichten.

  • Die Premiere des VAR

Viel war in den letzten Wochen über den «Video Assistant Referee» diskutiert worden, die Skepsis war auch vor der Super-League-Premiere gross. Doch der Video-Schiedsrichter verrichtete seine Arbeit am Wochenende tadellos. Besonders im Spiel Luzern gegen St. Gallen stand der VAR im Mittelpunkt.

  • Luzern-Goalie Marius Müller

Apropos Luzern. Die Innerschweizer konnten sich im Startspiel auf ihren neuen Goalie verlassen. Marius Müller kam, sah – und hielt. Hervorzuheben sind seine Reflexe bei einer St. Galler Doppelchance in der 30. sowie nach einem Corner in der 70. Minute. Sein bescheidenes Fazit? «Unter'm Strich ist es mein Job, Bälle zu fangen.»

Legende: Video Müller: «Im Moment einfach nur glücklich» abspielen. Laufzeit 01:06 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 20.07.2019.
  • Rückkehrer Simone Rapp

Es lief bereits die Schlussphase in der Stockhorn Arena, Thun rannte gegen Xamax einem 1:2-Rückstand hinterher. Doch dann kam der grosse Auftritt von Simone Rapp. Der Stürmer, der nach Abstechern zu Lausanne und St. Gallen auf diese Saison hin ins Berner Oberland zurückgekehrt war, traf per Kopf zum vielumjubelten 2:2.

  • Neuzugänge Aratore, Rodriguez und Luan

Das Tor der ersten Super-League-Runde schoss zweifelsohne Marco Aratore. Der Neo-Luganesi traf gegen den FCZ herrlich in den Winkel. Mit Francisco Rodriguez – der beim FCZ «gross» wurde – traf ein weiterer Neuzugang. Auch beim FC Sion konnte ein Neuling jubeln: Patrick Luan skorte gegen Basel herrlich mit der Hacke.

  • Der furchtlose Aufsteiger

Für Aufsteiger Servette begann das Super-League-Abenteuer mit einem Nackenschlag. Bereits nach 5 Minuten lag das Team von Alain Geiger gegen Meister YB zurück. Doch die Genfer bewiesen Moral, kämpften sich zurück – und standen dem Sieg am Ende gar näher. Furchtloser Aufsteiger? Gerne mehr davon!

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 21.7.19, 15:45 Uhr

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.