Zum Inhalt springen

Header

Video
Demirovic zieht es in die Bundesliga
Aus sportflash vom 28.07.2020.
abspielen
Inhalt

Vom FCSG in die Bundesliga Demirovic geht zum SC Freiburg

Der an St. Gallen ausgeliehene Ermedin Demirovic wechselt seinen Stammklub.

Ermedin Demirovic wechselt zur Saison 2020/21 hin vom spanischen Erstligisten Deportivo Alavés zum SC Freiburg. Der 22-jährige Bosnier läuft derzeit als Leihspieler für den FC St. Gallen auf.

Mit 13 Toren aus 26 Spielen hat Demirovic grossen Anteil am starken Abschneiden des derzeitigen Tabellenzweiten.

St. Gallens Ermedin Demirovic.
Legende: Abgang in die Bundesliga St. Gallens Ermedin Demirovic. Getty Images

«Er hat alle Attribute eines Stürmers und bringt viel Energie und Hunger auf den Platz. Dadurch wird er bei uns alle Möglichkeiten haben, den nächsten Schritt zu gehen», sagte Freiburgs Sportdirektor Klemens Hartenbach zur Verpflichtung des gebürtigen Hamburgers.

Über Vertragsdauer und Ablösesumme machten die Breisgauer keine Angaben.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Niklaus Helbling  (mous21)
    Zum sympatischsten Trainer in der BL!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Daniel Hoffmann  (DH)
    Ein typischer Freiburg-Transfer: Junger Spieler mit grossem Potenzial, der auf die Bundesliga brennt. Er wird seine Chancen bekommen und Petersen und Höler Beine machen. Waldschmidt wird wohl kaum gehalten werden können …
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von David Jenny  (pwdave33)
    Mit Abgängen vom Hefti und Itten muss wahrscheinlich schon gerechnet werden, SG ist nicht in der Lage sie längerfristig zu halten/bezahlen. Unsere Führung hat jedoch auch klar kommuniziert, dass die Ausbildung und Verkauf von jungen Spielern der Strategie entspricht. Zudem traue ich Sutter ohne Zweifel zu, die Abgänge adäquat zu ersetzen und irgenwo her einen neue Ruiz/Quintilla aus dem Hut zu zaubern. Bei mir herrscht eher Vorfreude auf die neue Saison als Angst vor dem Ausverkauf!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen