Zum Inhalt springen

Header

Audio
Schweizer Schiedsrichter vor einem möglichen Restart (Radio SRF 3)
abspielen. Laufzeit 03:18 Minuten.
Inhalt

Vor dem möglichen Restart Wie sich Spitzenschiedsrichter für englische Wochen wappnen

Der Meisterschaftsbetrieb in der Schweiz könnte bald wieder aufgenommen werden. Die Schiedsrichter wären bereit.

Während der Corona-Pause auf der faulen Haut herumliegen? Liegt für die Schweizer Schiedsrichter nicht drin. Obwohl sie alle maximal halbprofessionell mit der Pfeife im Mund arbeiten und nebenbei Geld verdienen müssen, haben sie sich alle rigoros auf einen möglichen Restart in der Super und Challenge League vorbereitet.

Mit einer speziellen Uhr wurden die Daten ihrer Trainingssets aufgezeichnet und wöchentlich vom Swiss Olympic Medical Center in Sion ausgewertet.

Wir sind keine Voll-Profis, man kann uns nicht mit den Mannschaften vergleichen.
Autor: Daniel WermelingerSchiedsrichter-Chef

Neben dem körperlichen Training wurden die Unparteiischen auch in der Regelkunde auf Trab gehalten: Jeden Montag wurden sie mit Tests konfrontiert und mussten knifflige und umstrittene Videoszenen analysieren. Jede 2. Woche gab es zudem einen virtuellen Austausch aller Schiedsrichter, um den sozialen Kontakt aufrechtzuerhalten.

Belastung durch englische Wochen

Trotz alldem wird es natürlich auch für die Schiedsrichter ein Kaltstart, sollte sich die Liga am Freitag für eine Wiederaufnahme entscheiden. Eine enggetaktete Meisterschaft könnte zur Herausforderung werden. «Wir sind keine Voll-Profis, man kann uns nicht mit den Mannschaften vergleichen», erklärt Schiedsrichter-Chef Daniel Wermelinger. «Gerade die Belastung mit Wochenend- und Mittwochsspielen wird eine Herausforderung. Aber ich bin überzeugt, dass wir das schaffen werden.»

Eine weitere Eigenheit: Bei Geisterspielen werden die Unparteiischen viel mehr hören, also auch mögliche kritische oder gar beleidigende Äusserungen der Spieler oder Trainer.

Bald Spiele – und bald mit Zuschauern?

Ende Februar waren erste Spiele in der Super League abgesagt oder verschoben worden. Am 29. Mai nun wird die Liga entscheiden, ob der laufende Meisterschaftsbetrieb nochmals aufgenommen wird. Vorerst werden wohl nur Geisterspiele möglich sein – Daniel Koch, Delegierter des Bundesamtes für Gesundheit im Bereich Coronavirus, hat aber bereits für Juli Spiele mit Zuschauern in Aussicht gestellt.

Radio SRF 3, 26.05.20, 08:40 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Benjamin Meyer  (Benji)
    Auch wenn die Schiedsrichter oft am Pranger aufgrund Ihrer Entscheidungen in der Vergangenheit standen, möchte ich mich für Eure Liebe zum Fusball bedanken. Ohne Euch wäre dies alles nicht möglich und wir könnten uns nicht an dieser tollen Sportart erfreuen. Auch wenn es in Zukunft immer wieder negative Kommentare gegen Euch geben wird, wünsche ich Euch viel Erfolg und Kraft für die bevorstehende Spielzeit!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen