Zum Inhalt springen

Header

Audio
Schweizer Schiris mit angepasster Vorbereitung (Radio SRF 1)
abspielen. Laufzeit 02:36 Minuten.
Inhalt

Vorbereitung angepasst Kein Gran Canaria: Schweizer Schiris schwitzen in der Schweiz

Corona hat auch die Pläne der Schweizer Schiedsrichter durchkreuzt. Einen kleinen Vorteil hat die Situation.

Eigentlich halten die Schweizer Unparteiischen im Winter stets ein Trainingslager in der Wärme ab. Auf Gran Canaria wird jeweils an der Kondition gefeilt. Zudem wird ein Fazit aus der Hinrunde gezogen und es werden Schwerpunkte für die Rückrunde gesetzt.

Wegen der Corona-Pandemie ist dieser Ausflug nun ins Wasser gefallen. Die Schiedsrichter haben sich in der Schweiz fit gehalten. Die Gespräche wurden corona-konform online durchgeführt.

Testspiele als Hauptprobe

Auch wenn es eigentlich so funktioniert hat: Gemäss Schiedsrichter-Chef Daniel Wermelinger habe das wichtige Zwischenmenschliche gefehlt. Deshalb plane man, das Trainingslager im nächsten Jahr wieder im Süden durchzuführen.

Einen Vorteil bringt die angepasste Vorbereitung: Die Schiedsrichter können nun auch die Testspiele der Klubs in der Schweiz pfeifen und sollten dann nach der kürzesten Winterpause im Schweizer Fussball wie die Spieler pünktlich auf den Saisonstart bereit sein.

Live-Hinweis

Am Sonntag wird die Super League mit dem Nachholspiel der 10. Runde – Sion gegen Lugano – fortgesetzt. Ab 15:40 Uhr sind Sie auf SRF zwei und in der SRF Sport App live mit dabei.

Radio SRF 1, Morgengespräch, 15.01.21, 06:20 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen