Zum Inhalt springen
Inhalt

Walliser überholen FCL Minimalistisches Sion schlägt sündigende Luzerner

Legende: Video Zusammenfassung Sion - Luzern abspielen. Laufzeit 04:24 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 01.12.2018.
  • Sion setzt sich zuhause glücklich mit 2:0 gegen Luzern durch.
  • Dank des 3. Sieges in Serie überholen die Walliser Luzern.
  • Im anderen Spiel des Samstagabends gewinnt Thun gegen St. Gallen 2:0.

Vor heimischem Anhang machte der FC Sion gegen Luzern aus dem Mimimum das Maximum. Mit 2 Chancen sicherten sich die Walliser 3 Punkte.

Dass er in der Fremde leer ausging, muss sich der FCL selber ankreiden, war doch die Niederlage in Sion alles andere als nötig. In der Schlussphase verpassten die «Leuchten» den Ausgleich im Tourbillon gleich mehrfach.

  • In der 87. köpfelt Pascal Schürpf knapp über das Sion-Tor.
  • Drei Minuten später macht es ihm Valeriane Gvilia nach.
  • In der Nachspielzeit trifft Christian Schneuwly mit einem Freistoss das Lattenkreuz. Im Nachschuss vergibt Marvin Schulz.
Legende: Video FCL sündigt 3-fach abspielen. Laufzeit 00:23 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 01.12.2018.

Und wer die Chancen vorne nicht nützt, der darf sich nicht beschweren, wenn er am Ende verliert. Denn Sion zeigte, wie es richtig geht. Aus 2 Chancen machten die Walliser 2 Tore.

Für das 1:0 war Pajtim Kasami mit einem herrlichen Schlenzer eine Viertelstunde vor Schluss aus der Distanz verantwortlich. In der Nachspielzeit vollendete Freddy Mveng einen Konter zum 2:0.

Keine Gala in Sion

Bis in die Schlussphase bot das Spiel ansonsten nur Magerkost. Viel Kampf und wenig Fussball dominierten das Geschehen auf tiefem Geläuf. Alles andere als tief ist dagegen Sion mittlerweile klassiert. Nach dem 3. Sieg in Serie überholen die Walliser Luzern und St. Gallen und liegen neu auf Platz 5.

Sendebezug: SRF 3, Abendbulletin, 1.12.2018, 20 Uhr

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.