Zum Inhalt springen

Header

Audio
Die Platzwarte der Super League sind gefordert
Aus Sportradio vom 20.01.2021.
abspielen. Laufzeit 02:03 Minuten.
Inhalt

Winterliche Verhältnisse Fussball im Januar – Platzwarte der Super League sind gefordert

In der Super League wird bereits wieder Fussball gespielt. Mit Folgen für den Rasen.

Ein Rasen braucht Licht und Wärme, um optimal zu wachsen. Genau das fehlt in den Wintermonaten. Doch ausgerechnet jetzt wird in der Super League wieder Fussball gespielt.

Beim FC Basel setzt man auf Blachen und spezielle Wärmelampen, um das Wachstum des Rasens anzuregen. Denn wächst das Grün nicht, so nimmt der Platz schneller Schaden.

Warum die Rasenheizung nicht die Lösung aller Probleme ist und mit welchen Mitteln der Platz sonst geschont wird, erfahren Sie im Audiobeitrag oben.

Radio SRF 1, Morgengespräch, 20.01.2021, 06:16;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Peter Mueller  (Elbrus)
    Der Basler Platzwart ist absolute B-Liga wenn man das mit Dem Letzigrund in Zürich vergleicht. Der Letzi schlägt auch alle Bundesliga Plätze.
  • Kommentar von max stadler  (maxstadler)
    Rasenheizung. Nein Danke und im Sommer Eis machen! Wo sind wir eigentlich?
    1. Antwort von Jo Egli  (Jolly)
      Rasenheizung gibt es seit bald 50 Jahren, verstehe ihr Problem nicht
  • Kommentar von Erich Dalla-Rosa  (eder)
    Frage an SRF Sport Fussball.. Wer bestimmt eigentlich,welches Spiel am Sonntag life ausgestrahlt wird???...gemäss SRF Sportseite sind heute und am Sonntag beides Spiele mit YB Beteiligung? innert 4 Tagen...Am Sonntag ist z.B auch St.Gallen-Lugano vorgezogenes Spiel ...äähh?
    1. Antwort von SRF sportmultimedia (SRF)
      Die SRG hat das Recht, ein Livespiel pro Super League-Spieltag (total 36 Livespiele) auszuwählen und exklusiv im Free-TV auszustrahlen. Die drei sprachregionalen SRG-Sender SRF, RTS und RSI wählen die Livespiele gemeinsam aus – jeweils viermal pro Saison für die kommenden neun Runden. Bei der Spielauswahl werden die Zuschauerinteressen und Teams aller drei Landesteile berücksichtigt. SRF und die Deutschschweiz haben nicht immer die erste Wahl.