Zum Inhalt springen
Inhalt

Xamax und Zürich spielen 3:3 6 Tore, ein Riesen-Bock, aber kein Sieger

Legende: Video Zusammenfassung Xamax - FC Zürich abspielen. Laufzeit 05:14 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 24.11.2018.
  • Xamax legt gegen Zürich in der 15. Runde der Super League zweimal vor, muss sich am Ende aber mit einem 3:3 begnügen.
  • Das Skore wird nach einem Riesen-Patzer von FCZ-Keeper Yanick Brecher eröffnet.
  • Nach schwacher erster Halbzeit steigert sich die Partie in der zweiten Hälfte zu einem Spektakel.
  • YB kommt gegen Lugano spät zu einem 1:0-Erfolg.

55 Minuten lange hatte das Publikum auf der Maladière eine Partie gesehen, in der über weite Strecken das Potenzial einer Einschlafhilfe steckte. Die Zürcher monopolisierten den Ballbesitz regelrecht, ohne daraus etwas zu kreieren. Die Neuenburger setzten auf einige wenige Nadelstiche.

Dass dennoch ein Treffer gefallen war, lag einzig daran, dass sich der FCZ-Keeper Yanick Brecher einen kapitalen Bock erlaubte: Den zentral aufs Tor abgegebenen Schuss von Max Veloso liess er unglücklich durch die Hände gleiten.

Legende: Video Brechers Bock zur Xamax-Führung abspielen. Laufzeit 01:01 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 24.11.2018.

Dann überschlugen sich die Ereignisse:

  • 56. Minute: Wieder schlägt Veloso zu. Schön von Raphael Nuzzolo mit der Hacke lanciert, schnürt der Portugiese den Doppelpack.
  • 61. Minute: Gewalt ist keine Lösung? Von wegen. Hekuran Kryezius brachialer Abschluss findet den Weg ins Xamax-Tor.
  • 64. Minute: Nachdem Neuenburgs Charles-André Doudin nur die Latte getroffen hat, schlagen die Zürcher umgehend zurück. Eine traumhafte Direktabnahme von Kryeziu bedeutet das 2:2.
  • 66. Minute: Wiederum schafft der Minutenzeiger keine 2 Umdrehungen, ehe der Ball erneut im Netz liegt. Doudin bringt die Neuenburger nach einem Eckball wieder in Front.
Legende: Video Kryeziu schnürt gegen Xamax den Doppelpack abspielen. Laufzeit 00:54 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 24.11.2018.

Schiedsrichter San behält den Überblick

Die abermalige Führung der Gastgeber hatte dann immerhin 10 Minuten Bestand. Dann aber zeigte Schiedsrichter Fedayi San nach einem Getümmel im Xamax-Strafraum auf den Penaltypunkt. Der Unparteiische ahndete ein Foul von Charles Pickel an Fabio Dixon nach Rücksprache mit seinem Assistenten korrekterweise.

Zuvor hatte San einen FCZ-Treffer wegen Abseits annulliert. Benjamin Kololli behielt aus 11 Metern die Nerven. Und setzte einer verrückten Partie mit 6 Toren, 2 Doubletten, aber keinem Sieger den würdigen Schlusspunkt. Während Schlusslicht Xamax zu einem wichtigen Punkt kam, verpassten die Zürcher den vorübergehenden Sprung auf Tabellenplatz 2.

Sendebezug: SRF 3, Abendbulletin, 24.11.2018, 20 Uhr

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Alf Ofr (Fredi.03)
    Jetzt ist Zürich da wo es hingehört ins Mittelfeld!!!Mit Basel und Yb kann es sich nicht messen, um Klassen schlechter!!!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Giovanni Schärer (Giovanni Schärer)
    Herzliche Gratulation Fabio Dixon zu deinem Traumeinstand mit 1 direkten Assistent (Penalty herausgeholt) und zwei zweiten Assists in deinem ersten Super League Spiel! Weiterhin alles Gute! Giovanni (vom FC Dielsdorf, deinem Juniorenclub))
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Martin Gebauer (Gebi)
    Herausragend die Tore von Kryeziu. Unerklärlich der Fehler von Brecher. Der Schuss von Veloso ist ja eher eine Rückgabe. Ob Brecher Mühe hat, die Konzentration zu halten? Wohl ein Fall für den Mentalcoach. Hinter YB findet sich zwar zuweilen Spektakel, aber keine Konstanz. Gratulation nach Bern zum Meistertitel. Am Dienstag geht's dann aber auch für die Berner mit Verlieren weiter, der nächste CL-Auftritt steht an.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen