Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Basel – GC
Aus Sport-Clip vom 12.05.2022.
abspielen. Laufzeit 7 Minuten 4 Sekunden.
Inhalt

Zürcher sabotieren sich selbst Ein 1:1 in Unterzahl in Basel – und trotzdem hadert GC

Auch wenn es nur drei Minuten dauerte, dürfte Christian Herc das Gastspiel beim FC Basel so schnell nicht mehr vergessen. In der 74. Minute wurde der GC-Akteur eingewechselt, eine Zeigerumdrehung danach mit Gelb verwarnt und weniger als eineinhalb Minuten und einem erneuten Foulspiel später musste er das Spielfeld bereits wieder verlassen.

Video
Der schwarze Abend des Christian Herc
Aus Sport-Clip vom 12.05.2022.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 6 Sekunden.

Basel profitiert von Aussetzern

Dass sich im Team der Gäste nicht nur Herc Vorwürfe machen musste, dafür sorgte in der 84. Minute das Verteidiger-Duo Noah Loosli und Ayumu Seko. Sie behinderten sich nach einem weiten Ball gegenseitig, Profiteur Sebastiano Esposito markierte daraufhin den 1:1-Ausgleich für den FC Basel.

Zwar vermochten die Grasshoppers auch in Unterzahl den einen Punkt aus dem St. Jakob-Park zu entführen, angesichts des Spielverlaufs dürfte Giorgio Contini mit dem Schlussresultat jedoch hadern. Immerhin: Dank des Remis stehen die Zürcher neu bei 37 Punkten und auf Rang sieben, mit Sion (37) und Luzern (36) bleibt der Kampf gegen den Barrageplatz in den beiden letzten Runden aber weiter spannend.

Riascos trifft sehenswert

Zuvor hatte bereits ein herrlicher Treffer von Brayan Riascos für eine lahme erste Halbzeit entschädigt. Der GC-Stürmer kam bei seinem Startelf-Debüt an der Ecke des Sechzehners an den Ball und schlenzte ihn in der 50. Minute unhaltbar für Heinz Lindner in die Maschen. Auch in der Folge zeigten die Zürcher keine falsche Scheu, wie ihr zweiter Pfostenschuss durch Bendeguz Bolla in der 73. Minute unterstrich.

Video
Riascos Ball wird immer länger und passt dann haargenau
Aus Sport-Clip vom 12.05.2022.
abspielen. Laufzeit 21 Sekunden.

Die Basler Reaktion hingegen fiel lange bescheiden aus – bis die Grasshoppers den «Bebbi» mit zwei vermeidbaren Aktionen unter die Arme griffen und sich selbst zurück in den Abstiegsstrudel ziehen liessen.

So geht's weiter

Während der FC Basel am kommenden Donnerstag bei Servette gastiert und sich dort bei einem zeitgleichen Punktverlust von YB den Vizemeistertitel sichern kann, empfängt Aufsteiger GC anlässlich der vorletzten Runde St. Gallen. Beide Partien werden um 20:30 Uhr angepfiffen.

SRF zwei, Super League – Highlights, 10.05.2022, 23:15 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

20 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Hazel Musterfrau  (Hazy)
    Was klar ist, der Schiri sollte sich einen neuen Job suchen....
  • Kommentar von willhelm tell  (willhelmtell)
    Ich will nie mehr hören, dass Basel einen Schirivorteil hat! Das ist diese Saison schon genug oft passiert, dass die Schiris nicht beide Teams gleich behandeln. Auch wenn der Schiri das Foulspiel nicht gesehen hat, hätten wir einen VAR, welcher genau in so heiklen und so spielentscheidenden Situationen eingreifen muss. Dieses Spiel ist nicht nur für GC und Basel wichtig, sondern für alle 3 Barrangekandidaten und auch für ein Team wie YB, welches noch 2. werden kann. Dass darf da nicht passieren!
  • Kommentar von Michel Frey  (Flavorfrey)
    Ich frag mich eh seit monaten ob der var in der superleague keine lust hat entscheidende sachen anzuschauen. Ausser bei zürich da ist der var immer zugunsten vom fcz bei basels spielen kommt er gar nie zum einsatz obwohl dies eigentlich sein müsste