Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Finnland - Belgien
Aus Sport-Clip vom 22.06.2021.
abspielen
Inhalt

Das 0:2 bremst EM-Neuling aus Belgien makellos – Finnland rutscht ab

Nach langer Anlaufphase war der Bann in St. Petersburg beim Match Finnland vs. Belgien in der 74. Minute doch noch gebrochen. Bezeichnenderweise für das vorangegangene Scheitern der belgischen Offensive zeichnete sich ein Verteidiger aus und lenkte vor 25'000 Zuschauern das Spiel für den Favoriten in die gewünschten Bahnen.

Zwar hatte Thomas Vermaelen seinen Kopfball nur an den Pfosten gewuchtet. Der Ball prallte aber zurück an die Faust des Finnland-Keepers Lukas Hradecky und von dort in die Maschen zur Führung für die Fifa-Nummer 1.

Video
Finnland-Hüter Hradecky produziert ein Eigentor
Aus Sport-Clip vom 21.06.2021.
abspielen

7 Minuten später legte Romelu Lukaku prompt nach und merzte die Scharte im Namen der belgischen Angreifer aus. Das 2:0 war eine Co-Produktion mit Kevin de Bruyne und eine Reprise. Denn schon in der 63. Minute hatten die gleichen Protagonisten im Mittelpunkt gestanden und den Ball endlich ein erstes Mal versenkt.

Abruptes Ende der finnischen Hoffnungen

Nach der VAR-Konsultation wurde die vermeintliche Führung für Belgien aber aberkannt. Torschütze Lukaku hatte beim vorzüglichen Zuspiel von De Bruyne hauchdünn im Abseits gestanden. Die Erleichterung der Finnen war enorm, das Aufatmen fast schon hörbar.

Video
Millimeter-Entscheidung: Lukaku-Tor zählt nicht
Aus Sport-Clip vom 21.06.2021.
abspielen

Denn mit einem Punktgewinn hätten die defensiv überzeugenden und solidarisch kämpfenden Nordländer doch noch zu den Top 2 gehört. Die Fortsetzung stellte für sie dann aber alles auf den Kopf. An ihrer Stelle schnappte Dänemark das direkte Achtelfinal-Ticket.

Rangliste der Gruppendritten


SpieleTorePunkte
1. Tschechien
33:24
2. Schweiz
34:54
3. Portugal
2
5:43
4. Ukraine
34:53
5. Finnland
3
1:33
6. Spanien
21:12

Bei den Finnen selbst ist nun grosses Zittern angesagt. Mit nur 3 Punkten und 2 Minus-Toren besitzen sie im Kampf ums Weiterkommen nicht allzu vielversprechende Karten. Belgien als unbedrängter Gruppensieger disloziert derweil nach Sevilla, wo die «Roten Teufel» am Sonntag um 21 Uhr (live bei SRF zwei) auf einen Drittklassierten treffen.

Belgien spielt, Finnland hält

Vor der Pause noch hatte sich Belgiens deutliches spielerisches Übergewicht nicht auf der Resultattafel widerspiegelt. Die Weltnummer 1 beanspruchte 60 Prozent Ballbesitz und hatte 7 Abschlüsse aufs Tor. Dennoch stand bei den Finnen die Null, was indes auch für die Anzahl eigener Chancen galt.

Video
Finnland-Belgien: Die Live-Highlights
Aus Sport-Clip vom 21.06.2021.
abspielen

Die aussichtsreichsten Möglichkeiten auf Seiten des Favoriten vergaben Lukaku (38.), der den Ball direkt in die Hände von Finnland-Keeper Hradecky köpfelte, sowie Jérémy Doku (42.). Der Abschluss des Stade-Rennes-Angreifers war zu wenig platziert, so dass ihn Hradecky entschärfen konnte. Der 31-jährige Leverkusen-Rückhalt agierte auch in der Folge noch einige Male überzeugend – bis zur für ihn verhängnisvollen 74. Minute.

SRF info, sportlive, 21.06.2021 20:50 Uhr ;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Norman Specificus  (specificus)
    Kompliment an die Person(en), die die Spielzusammenfassungen wie oben (BEL-FIN) mit so viel Sprachwitz, Beobachtungsgabe und Rhythmus in so kurzer Zeit zusammenschustern. Die unterhaltsame Stimme vom Clip hier ist mir schon ein paar Mal positiv aufgefallen. Ein Gewinn für uns Couch-Sportler! @SRF: Tragen die Künstler einen Namen?
  • Kommentar von Roland Wenger  (Roland T. Wenger)
    Vor Belgien, der Welt Nr. 1 braucht definitiv keine Mannschaft Angst haben.
    Aber hoffentlich scheiden die Finnen aus. 3 Schüsse innert 270 min aufs gegnerische Goal. Gab es sowas bei einer EM, oder WM schon mal?
    Überhaupt ist das Niveau an dieser EM teilweise sehr bedenklich. Überzeugt hat eigentlich nur Italien und NL
    1. Antwort von Jo Egli  (Jolly)
      Ein Underdog muss nun mal mit einer defensiven Taktik ins Spiel gehen und auf Konter hoffen, das haben die Finnen mit 4 Punkten hervorragend gemacht.
      Griechenland 2004 und Portugal 2016 wurden zum Beispiel, mit 3 Punkten in der Vorrunde Europameister