Zum Inhalt springen

Header

Video
Die Bilanz des SRF-Teams nach der Gruppenphase
Aus Sport-Clip vom 21.06.2021.
abspielen
Inhalt

Das SRF-Team zieht Bilanz «Diese Mannschaft wird immer zwei Gesichter haben»

Die SRF-Kommentatoren und -Experten schauen zurück und wagen einen Blick in Richtung Achtelfinal.

Die Schweizer Nationalmannschaft muss nach dem 3:1-Sieg gegen die Türkei um die Achtelfinal-Qualifikation an der EURO zittern. Zeit für ein erstes Zwischenfazit. Das SRF-Team zieht nach der Gruppenphase Bilanz:

Experte Benjamin Huggel über die Zielsetzung der Nati:

«Die Mannschaft hat vor dem Turnier gesagt, das Ziel sei die Qualifikation für den Achtelfinal und gab die Parole heraus, diesen überstehen zu wollen. Dieses Ziel ist nach wie vor in Griffnähe und unabhängig vom Gegner erreichbar.»

Kommentator Sascha Ruefer über den Umstand, dass der Einzug in die K.o.-Phase noch nicht fix ist:

  • «Es ist sehr ärgerlich, dass man nun um die Achtelfinal-Qualifikation zittern muss. Ein Sieg gegen Wales, weniger Gegentore gegen Italien oder ein höherer Sieg gegen die Türkei – und man wäre schon sicher in der K.o.-Phase».

Radio-Reporter Peter Schnyder über die Tatsache, dass die Schweiz in einem möglichen Achtelfinal auf einen Gruppenersten trifft:

  • «Ich würde lieber gegen einen Gruppendritten spielen. Es ist schlecht, dass man gegen einen Gruppenersten antreten muss, vor allem wenn dieser Frankreich heisst.»

Radio-Reporter Marcel Melcher über die Leistungsschwankungen der Schweizer Mannschaft:

  • «Diese Mannschaft wird immer zwei Gesichter haben. Die Nati nimmt es immer wieder zu locker und braucht dann einen Rückschlag, um wieder die beste Leistung abzurufen.»

Weitere Einschätzungen der SRF-Protagonisten finden Sie im Video oben.

SRF zwei, sportlive 20.06.2021, 18:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

12 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Peter Meier  (~~õ~~)
    Der Titel sagt es: 2 Gesichter.
    Bei einem Sieg wollen sie gebauchpinselt werden. Und bei einer schwachen Leistung darf man sie nicht kritisieren. Keine Selbstreflexion und nicht Kritikfähig (bei gerechtfertigter Kritik wegen der Leistung und nicht wegen dem Friseur).
  • Kommentar von Christian Casutt  (Christian_C_57)
    1) Eine 1/8-Final-Qualifikation sollte bei eine EM mit 24 Teilnehmern immer das Minimalziel sein.
    2) Wer Europameister werden will, muss jeden Gegner schlagen können. Wer mal ins Viertelfinal kommen möchte, sollte so schlau sein und alles dafür tun, um sich eine Gute Ausgangsposition zu verschaffen. Ich denke nicht, dass die Schweizer Nati im 1/8-Final gegen einen Gruppensieger bestehen kann.
    3) Ein Sieg gegen eine erstaunlich schwache Türkei ist kein Grund für Euphorie.
  • Kommentar von Bruno Hofer  (Bernbruno2020)
    Eigentlich egal wenn sie weiterkommen, gegen wen sie spielen. Wenn sie kämpfen und zeigen das sie gewillt sind das Spiel gewinnen zu wollen, dürfen sie auch verlieren, wenn der Gegner stärker ist und verdient gewinnt. Wir wollen sie einfach mit der richtigen Einstellung spielen und kämpfen sehen. Das diese Mannschaft nicht 30 Länderspiele in Folge gewinnen kann, wissen auch alle. Dazu fehlt die Qualität der Spieler.