Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Deutsche hadern mit EM-Los Goretzka: «Das ist schon etwas fragwürdig»

Deutschland schwankt nach der EM-Auslosung zwischen Frust und Vorfreude. Die Spieler üben Kritik.

Leon Goretzka.
Legende: Kritisiert den Auslosungs-Modus Leon Goretzka. imago images

«Du gewinnst die Quali-Gruppe und hast dann den Weltmeister 2018, Europameister und Weltmeister 2014 – das ist schon etwas fragwürdig», echauffierte sich Leon Goretzka. Mit Frankreich und Portugal wurden den Deutschen zwei harte Vorrunden-Brocken zugelost.

Niederlande mit «besserem» Los

Auch Joshua Kimmich pflichtete seinem Teamkollegen bei. Der Mittelfeldspieler findet die Konstellation «merkwürdig». Zum Vergleich: Erzrivale Niederlande, in der EM-Qualifikation hinter Deutschland klassiert, bekommt es in der Gruppe C mit der Ukraine, Österreich und einem Playoff-Sieger zu tun.

Das ist die Hammergruppe schlechthin.
Autor: Joachim Löw

Die Kritik greift aber zu kurz, schliesslich ermöglicht der Modus dem deutschen Team drei Vorrunden-Heimspiele in München. Ausserdem könnte selbst ein dritter Platz für das Weiterkommen reichen, denn die vier besten Gruppendritten erreichen ebenfalls die Achtelfinals.

Grosse Vorfreude bei Löw

Bundestrainer Joachim Löw versteht die Ausgangslage denn auch als grosse Herausforderung, auf die er sich freut. «Das ist die Hammergruppe schlechthin», kommentierte der Coach, der auf den EM-Start brennt. «Ich verspüre Freude, denn das sind Highlight-Spiele.»

Video
Deutschland, Frankreich und Portugal in der Hammergruppe
Aus Sport-Clip vom 30.11.2019.
abspielen

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 30.11.2019, 18:00 Uhr

13 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.