Zum Inhalt springen

Header

Video
England träumt vom EM-Titel
Aus Sport-Clip vom 04.07.2021.
abspielen
Inhalt

England nach Halbfinal-Einzug «König Kane» und seine «Halb-Götter»: «Das Beste kommt noch»

England's coming home – nach dem höchsten EM-Sieg mit einem Torjäger in Topform, viel Euphorie, jeder Menge Emotionen und noch mehr Selbstvertrauen sind die «Three Lions» bereit für den Halbfinal.

«Es wird ein unglaublicher Moment für uns als Team und als Nation. Wenn wir diese Dynamik beibehalten, schaffen wir das», sagte England-Captain Kane vor dem Halbfinal am Mittwoch gegen Dänemark. Als der grosse Traum von der Rückkehr nach Wembley perfekt war, marschierte Kane erneut vorneweg.

Der Kapitän führte seine «Halb-Götter» nach der magischen Nacht von Rom auf der Ehrenrunde stolz an und genoss sichtlich den euphorischen Jubel sowie die lautstarken «Football's-coming-home-Gesänge» der Fans. Für die Engländer ist der 27-Jährige plötzlich wieder der grosse Hoffnungsträger auf dem Weg zum 1. Titel seit 1966.

Zuhause solls klappen

Die beeindruckende 4:0-Gala im EM-Viertelfinal gegen überforderte Ukrainer befeuert auf der Insel den Glauben an den ganz grossen Wurf im Wohnzimmer Wembley. Bei der WM 2018 hatten die Hochbegabten aus England den Kampf um den Einzug ins Endspiel noch gegen Kroatien verloren (1:2). Dies soll sich vor 60'000 Fans nicht wiederholen, ebenso wenig wie die bittere Heimpleite bei der EM 1996 im Wembley gegen Deutschland.

Video
England bekundet gegen die Ukraine keine Mühe
Aus Sport-Clip vom 03.07.2021.
abspielen

Die grosse Frage wird trotzdem sein, ob die «Three Lions», von der Sun schon als «Semi Gods» gefeiert, der riesigen Erwartungshaltung auf der Insel standhalten. Er hoffe, sagte Kane, «dass wir die Emotionen nutzen können», er warnte aber auch: Bis jetzt spiele England zwar «ein grosses Turnier. Aber wir haben noch nichts erreicht.»

Respekt vor diesen Engländern

Nach seinem Tor gegen das DFB-Team war der Angreifer von Tottenham Hotspur auch gegen die Ukraine mit seinen Treffern in der 4. und 50. Minute der umjubelte Held. «Kane ist Roms König», titelte Il Messaggero.

Maguire und der eingewechselte Henderson mit seinem 1. Treffer im 62. Länderspiel sorgten schliesslich dafür, dass die Engländer zum 3. Mal nach 1968 und 1996 unter den besten 4 bei einer EM-Endrunde stehen.

Video
Kane: «Eine tolle Nacht für den englischen Fussball»
Aus Sport-Clip vom 03.07.2021.
abspielen

Der Respekt vor diesen Engländern ist gross. Die Zeitung Marca aus Spanien, neben Italien einer der möglichen Finalgegner, schrieb: «Harry Kane führt den englischen Hurrikan an. England macht einem viel Angst.» England kehre, meinte der Corriere della Sera, «als EM-Favorit nach Wembley zurück». Angeführt von Harry Kane.

SRF zwei, sportlive, 04. Juli 2021, 20:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Kurt Willi  (kuwilli)
    Ich weiss nicht so recht? Ein Sieg gegen diese Ukraine, ist eine trügerische Glorie. Auch Deutschland war nicht wirklich "DIE" Messlatte.
    Ich tippe trotzdem auf ein Finale, England - Italien und auf anschliessend hupende Italiener.
  • Kommentar von Thomas Michel  (Don Thomas)
    1 klarer Sieg gegen die Ukraine und schon halbgötter? Nö, das wird nix.
    1. Antwort von Stefan Salvisberg  (Deadpool)
      Naja darauf würde ich jetzt nicht wetten. Die Engländer treten zur Zeit hinten zu souverän auf als dass man sie abschreiben kann. Und neben Sterling scheint jetzt auch Harry Kane im Turnier angekommen zu sein. Jetzt wo es wichtig ist. Ich persönlich glaube dass sie momentan nicht zu stoppen sind, kann kommen wer will. Dann ist da ja noch der 12. Mann, zu präsent sind die Bilder im Achtelfinale gegen Deutschland.
  • Kommentar von Pascal Odermatt  (PDOdermatt)
    Der Turnierverlauf ist optimal für ENG. Konnten sich schonen nach 60 min gegen ein Ukraine, das nie auf Augenhöhe war, ein Sieg in 90 min gegen DEU in einem eher langweiligen Spiel und jetzt eine Euphoriewelle. Gegen DEN wird es schwieriger, nach dem der tschechische Sturm & Drang nach 10 min in der 2. Halbzeit abklang hat sich DEN sehr gut verhalten und sind die 1. Halbzeit auch gut aufgetreten. Die sind ebenso euphorisch. Vlt hat ENG etwas mehr Sprit im Tank und talentiertere Einzelspieler.