Zum Inhalt springen

Header

Video
Buonasera! Nationalteam trifft im Hotel in Rom ein
Aus Sport-Clip vom 13.06.2021.
abspielen
Inhalt

Erholung nach spätem Flug Die Nati akklimatisiert sich in Rom

Das Schweizer Nationalteam hat sich bei der paneuropäischen EM direkt im Anschluss an das Spiel gegen Wales nach Rom verschoben.

Die Nati hatte nach dem 1:1-Remis gegen Gruppen-Aussenseiter Wales zum EURO-Auftakt in Baku einen getakteten Fahrplan. Der Schusspfiff erfolgte kurz vor 19 Uhr Ortszeit, anderthalb Stunden später musste bereits zum Flughafen aufgebrochen werden.

Nach einem späten und rund 4 Stunden dauernden Flug von Aserbaidschans Metropole ins über 3000 km entfernte Rom erholen sich Mannschaft und Staff am Sonntagmorgen in erster Linie. Auch steht im Vordergrund, sich einzuleben und neu zu akklimatisieren. So mussten etwa die Uhren zwei Stunden zurückgestellt werden.

Video
Die Schweiz spielt 1:1 gegen Wales zum EURO-Auftakt
Aus Sport-Clip vom 12.06.2021.
abspielen

Zu Gast bei den Rugby-Spielerinnen

Für den Aufenthalt in Italien hat sich der SFV eine ruhige Unterkunft weitab vom Hauptstadt-Trubel ausgesucht. Das Viersterne-Haus Sheraton Golf Parco de’Medici mit grosszügiger Gartenanlage und Pool zur Entspannung liegt rund 20 Minuten vom Zentrum entfernt.

Am frühen Sonntagabend ist aber schon wieder fertig mit Relaxen. Im Trainingsgelände «Tre Fontane» steht eine erste Einheit auf dem Programm, die im Rahmen der Corona-Auflagen öffentlich zugänglich ist. Im «Tre Fontane» laufen normalerweise die Rugby-Spielerinnen der AS Roma auf.

So geht es für die Schweiz an der EURO weiter

Box aufklappenBox zuklappen
  • Mittwoch, 16. Juni, 21:00 Uhr: Italien - Schweiz
  • Sonntag, 20. Juni, 18:00 Uhr: Schweiz - Türkei

Nach einer weiteren Nacht in Rom treibt das Schweizer Nationalteam am Montag die unmittelbare Vorbereitung auf das 2. Gruppenspiel gegen Co-Gastgeber und Favorit Italien voran. Das Training findet dann wieder vor geschlossenen Rängen statt.

Das Olympiastadion in Rom ist am Mittwoch die nächste Spielstätte.
Legende: Tapetenwechsel für die Schweizer Das Olympiastadion in Rom ist am Mittwoch die nächste Spielstätte. Keystone

SRF zwei, sportlive, 12.06.2021 14:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Dennis Gutknecht  (Federer_IST_Gott)
    Bitte XS als 10ner spielen lassen und Gavra/Embolo in der Sturmspitze

    Dahinter Doppelsechs Xhaka/Zakaria.

    Warum hat eigentlich niemand Vertrauen in Gavra? Der hat nur 30 Sekunden gefühlt gebraucht um ein (virtuelles) Tor zu erzielen. Und hat mir in den paar Minuten besser gefallen als alle anderen Schweizer zuvor.
  • Kommentar von Martin Gebauer  (Mäde)
    Ich bin überzeugt davon, dass die Schweiz in Rom ihre Haut teuer verkaufen wird. Das 1:1 gegen die fleissigen und kampfstarken Waliser ist kein Beinbruch. Nun sind die Rollen vertauscht, ganz Italien fordert einen klaren Sieg der Azzuris, der Druck auf die italienischen Spieler ist enorm. Oft hat die Schweiz gegen stärkere Gegner ihre besten Leistungen abgerufen und ist in der Lage mehr als nur Nadelstiche zu setzen. Ein erkämpfter Sieg wäre DAS Signal gegenüber allen Pessimisten und Nati-Hater.
  • Kommentar von Peter Mueller  (Elbrus)
    Grausam der visuelle Auftritt der Schweiz. Die ziehen im Schlabberlook in Rom ins Hotel ein. Geht aus meiner Sicht überhaupt nicht. Das Italienische Nationalteam würde sich schämen so aus dem Bus zu kommen, geschweige denn so von Baku nach Rom zu fliegen.
    1. Antwort von Martin Gebauer  (Mäde)
      Jetzt wird sogar an den Kleidern rumgenörgelt. Was muss man für ein armseliges und frustriertes Leben führen, dass man alles und jeden runterzumachen machen muss?
    2. Antwort von Josias Weyrich  (Josias.weyrich@bluewin.ch)
      Bro was isch de dis problem mit de chleider?