Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Halbfinal England - Dänemark «Dynamite» ja – aber genug, um die «Three Lions» zu zähmen?

England steigt als Favorit in den EM-Halbfinal gegen Dänemark. Aber Achtung: Die Dänen wissen, wie man im Wembley siegt.

Englands Torgarant Harry Kane und Dänemarks Kasper Dolberg
Legende: Wer kann im Halbfinal glänzen Englands Torgarant Harry Kane oder Dänemarks Kasper Dolberg? Reuters

Wann wird gespielt?

Der zweite Halbfinal zwischen England und Dänemark findet am Mittwoch, 7. Juli, um 21:00 Uhr statt. Wie gewohnt ist die Partie live auf SRF zwei und in der SRF Sport App zu sehen (ab 20:10 Uhr).

Wo wird gespielt?

Wie bereits das Halbfinal-Duell zwischen Italien und Spanien wird auch der zweite Halbfinal im legendären Wembley-Stadion ausgetragen. Bis zu 60'000 Zuschauer werden vor allem die heimischen «Three Lions» anfeuern. London wird am Sonntagabend auch Schauplatz des Finals sein.

Was bisher geschah

England wusste bis zum Viertelfinal vor allem mit einer bärenstarken Abwehr zu überzeugen. In der Runde der letzten 8 zeigten die Engländer aber auch in der Offensive ihre Krallen. Gleich mit 4:0 fegte das Team von Coach Gareth Southgate den Aussenseiter vom Feld. In 450 Minuten an dieser EURO hat England noch keinen einzigen Gegentreffer kassiert.

Die Vorrunde hatte das Mutterland des Fussballs problemlos überstanden, ohne dabei an die Grenzen gehen zu müssen. Zwei 1:0-Siege gegen Kroatien und Tschechien sowie ein biederes 0:0 gegen Schottland reichten England zu Platz 1 in der Gruppe D. Im Achtelfinal schalteten die Insulaner dank einer taktisch einwandfreien Leistung Deutschland aus, ehe das Schaulaufen gegen die Ukraine folgte.

Das Turnier begann für die Dänen mit der Beinahe-Tragödie um Mittelfeldspieler Christian Eriksen, mittlerweile ist die Rede von einem EM-Märchen. Getragen von der positiven Entwicklung in Eriksens Genesung schöpfte Dänemark neue Energie. Das Team von Trainer Kasper Hjulmand wuchs noch stärker zusammen. Mit einem fulminanten 4:1-Erfolg gegen Russland schafften die Skandinavier auf den letzten Drücker und mit nur 3 Punkten doch noch den Sprung in die K.o.-Phase.

Live-Hinweis

Box aufklappenBox zuklappen

Verfolgen Sie den EM-Halbfinal zwischen England und Dänemark am Mittwoch ab 20:30 Uhr live auf SRF zwei und in der SRF Sport App.

Den Schwung wussten die Dänen gleich in den Achtelfinal mitzunehmen, wo sie dem Schweizer Gruppengegner Wales beim 4:0 keine Chance liessen. Die Halbfinal-Qualifikation stellte die von Abwehrchef Simon Kjaer angeführte Equipe mit einem verdienten, wenn am Ende auch etwas erzitterten 2:1-Sieg gegen ein hartnäckiges Tschechien sicher.

Facts & Figures

  • England steht zum insgesamt 3. Mal in einem EM-Halbfinal. In den Final konnten die «Three Lions» aber noch nie vorstossen. 1996 scheiterten sie im Halbfinal im Penaltyschiessen an Deutschland. Und wer verschoss damals den entscheidenden Elfmeter? Genau, der aktuelle Nationaltrainer Southgate.
  • Als die Dänen letztmals einen EM-Halbfinal erreichten, holten sie auch gleich den Titel. 1992 besiegte «Danish Dynamite» im Halbfinal die Niederlande und im Final Deutschland.
  • Zum zweiten Mal nach 1966 (WM) und 1968 (EM) erreichte England wieder bei zwei grossen Turnieren in Folge den Halbfinal.
  • Nach seinem Doppelpack im Achtelfinal traf Kasper Dolberg auch gegen Tschechien. Mit 3 EM-Toren ist er schon bester dänischer Torschütze der EM-Historie gemeinsam mit Frank Arnesen, Henrik Larsen, Brian Laudrup und Jon Dahl Tomasson.
  • 450 Minuten ohne Gegentor: England ist das erste Team überhaupt, das in seinen ersten 5 EM-Spielen keinen Treffer zulassen musste.
  • Auch das bisher letzte Duell zwischen England und Dänemark fand im Wembley statt. Im Oktober 2020 setzten sich die Dänen im Rahmen der Nations League auswärts mit 1:0 durch. Torschütze: Eriksen.

Italien als Gegner im Endspiel

Im Final wartet Italien auf den Sieger des Duells. Die «Squadra Azzurra» setzte sich im Halbfinal im Penaltyschiessen gegen Spanien durch. Der Schlusspunkt der EURO 2020 steigt dann am Sonntag im Wembley-Stadion, Anpfiff ist um 21 Uhr (ebenfalls live bei SRF zwei und in der Sport App zu sehen).

SRF zwei, sportlive, 03.07.2021, 20:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Wenn Sterling und Kane weiter treffen wird England gewinnen!
  • Kommentar von Francis Waeber  (Francis Waeber)
    Anzunehmen dass das Dänische Märchen im Halbfinal endet. England wird sich die Chance auf den ersten Nationentitel seit 1966 kaum nehmen lassen. Gerade jetzt, wo sie endlich mal mit einem "richtigen" Torhüter spielen... ;-))
    1. Antwort von Carlo Quirici  (CQ)
      Mal sehen. Daenemark hat schon einmal gezeigt, dass sie den Teamgeist haben, um Eurupameister zu werden. Ihnen ist Alles zuzutrauen, auch England zu schlagen.
    2. Antwort von Francis Waeber  (Francis Waeber)
      Nachvollziehbarer Einwand. Umgekehrt hat England an diesem Turnier schon gegen - zumindest nominell - wesentlich stärkere Gegner zu Null gespielt als Dänemark. Ausserdem brauche ich dringend Punkte für's SRF-Tippspiel um nicht aus der ersten Hälfte der Rangliste zu fliegen.... ;-))
    3. Antwort von Andreas Meier  (Epikur)
      Dänemark wird morgen verlieren, aufgebauschter Teamspirit hin oder her. Bis jetzt keinen einzigen starken Gegner geschlagen, so wirds nichts. Und motivierter als die Engländer nach diesen Ko-Spielen kann man nicht sein, sogenanntes Dynamit hin oder her. Bitter für die Schweiz, mit Frankreich und Spanien zwei Schwergewichte in den Ko-Spielen, während Dänemark mit 3 Punkten in der Gruppenphase zwei Leichtgewichte abbekam. Reisen mussten sie ebenfalls viel weniger. Morgen wird für DNK Endstation.
    4. Antwort von Claudia Beutler  (Claudia)
      Herr Meier warum so bösartig. "Aufgebauschter Teamspirit" Ich glaube nicht das er aufgebauscht wird. So ein Schock kann eine Mannschaft schon zusammenschweissen.