Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Kroatien - Tschechien
Aus Sport-Clip vom 18.06.2021.
abspielen
Inhalt

Kein Sieger in Glasgow Viel Blut, wenig Spektakel: Kroatien enttäuscht weiter

  • Kroatien und Tschechien trennen sich im 2. EM-Gruppenspiel der Gruppe D 1:1-Unentschieden.
  • Patrick Schick und Ivan Perisic tragen sich in einer ereignisarmen Partie in die Torschützenliste ein.
  • Im anderen Duell der Gruppe D trennen sich England und Schottland 0:0.

Ein Spektakel erlebten die 8'000 Zuschauer im Glasgower Hampden Park am frühen Freitagabend nicht. Nur gerade 3 Torschüsse – 2 für Kroatien, 1 für Tschechien – verzeichneten die Statistiker am Ende der Partie. Mit dem 1:1 kann Tschechien jedoch eindeutig besser leben, Kroatien hingegen steht vor dem abschliessenden Spiel gegen Schottland gewaltig unter Druck.

Dabei war der Start in die 2. Halbzeit vielversprechend. Keine 2 Minuten waren gespielt, als Ivan Perisic in bester Robben-Manier in die Mitte zog und den Ball zum 1:1-Ausgleich in den Netzhimmel hämmerte.

Video
Perisic trifft unhaltbar in die hohe weite Ecke
Aus Sport-Clip vom 18.06.2021.
abspielen

Wer nun einen kroatischen Sturmlauf erwartete, wurde enttäuscht. Einzig Nikola Vlasic (72.) und Bruno Petkovic (88.) hatten reelle Chancen zu verzeichnen. Doch der Ball fand – wie so oft in diesem Spiel – den Weg aufs Tor nicht.

Blutender Schick eiskalt

Kroatien war nach der 0:1-Startniederlage gegen England eigentlich dringend auf Punkte angewiesen. Zu spüren war davon schon in der Startphase wenig bis gar nichts. Vielmehr waren es die Tschechen, die das Zepter nach dem Anpfiff in die Hand nahmen. Das Team von Trainer Jaroslav Silhavy war zwar optisch überlegen, richtig gefährlich wurde es vor dem kroatischen Tor aber vorerst nicht.

Gefährlich wurde es rund 10 Minuten vor der Pause aber für Patrick Schick. Dejan Lovren traf den tschechischen Stürmer nach einem Eckball mit dem Ellenbogen im Gesicht. Nach Konsultation der Videobilder entschied der spanische Schiedsrichter Carlos Del Cerro Grande auf Penalty. Mit blutender Nase verwandelte der Gefoulte gleich selbst zur 1:0-Führung.

Video
Schick versenkt den Penalty souverän
Aus Sport-Clip vom 18.06.2021.
abspielen

Immerhin schien sich der WM-Finalist von 2018 ob des Rückstands an den Ernst der Lage erinnert. Doch weder Ante Rebic (39.) noch Andrej Kramaric (44.) konnten vor der Pause reüssieren.

So geht es weiter

In der Gruppe D haben vor der abschliessenden 3. Runde noch alle Teams Chancen auf eine Achtelfinalqualifikation. Kroatien misst sich im letzten Gruppenspiel am Dienstag um 21:00 Uhr in Glasgow mit Schottland. Zeitgleich kommt es in London zum Duell zwischen Tschechien und England. Beide Partien gibt es wie gewohnt live bei SRF zu sehen.

Video
Live-Highlights bei Kroatien - Tschechien
Aus Sport-Clip vom 18.06.2021.
abspielen

SRF zwei, sportlive, 18.6.21, 17:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Bernhard Meile  (Augenzwinkerer)
    Kroatien hat nicht enttäuscht. Sie spielen nach wie vor tollen Fussball. Sie haben halt nicht das Spielerreservoir und entsprechend ein nicht so breites Kader, wie die grossen Fussballnationen. Immerhin waren sie engagiert und haben alles gegeben.
  • Kommentar von Bernhard Meile  (Augenzwinkerer)
    Beide Mannschaften haben toll gekämpft. Die Kroaten schienen die technisch feinere Klinge zu führen, während die Tschechen mehr Spielwitz und Kombinationsfreude an den Tag legten. Jedenfalls eine Freude, diesen zwei Mannschaften zuzusehen, schon rein wegen ihres Engagements, auch wenn's der SRF Kommentator insgesamt nicht so gut fand.
  • Kommentar von Daniel Gohl  (Danilo74)
    Schade das die Tschechen nicht gewonnen haben Hätte es Ihnen gegönnt. Für mich heute klar besser als die Kroaten, auch wenn das spielerische Niveau nicht gerade hoch war. Tschechien sollte sicher weiter kommen, vermute den 2. Platz in dieser Gruppe.