Zum Inhalt springen

Header

Video
Bale bricht Interview ab
Aus Sport-Clip vom 26.06.2021.
abspielen
Inhalt

Nach Achtelfinalpleite Bale lässt Reporter im Regen stehen

Gareth Bale ist nach der 0:4-Niederlage gegen Dänemark im Achtelfinal sichtlich bedient und bricht ein Interview ab.

Der Frust über das EM-Aus im Achtelfinal gegen Dänemark sass bei Gareth Bale offensichtlich tief. Der walisische Offensivmann, der gegen die Dänen ohne jede Durchschlagskraft geblieben war, erwies sich nach der Partie als schlechter Verlierer.

Im Interview nach dem Match beklagte sich der 31-Jährige über den Schiedsrichter: «Ich hatte das Gefühl, der Referee war von den Fans hier beeinflusst.» Bale sprach die Szene vor dem 0:2 an, bei der ein angebliches Foul vom Dänen Simon Kjaer an Kieffer Moore nicht geahndet wurde.

Zukunft im Nationaltrikot unklar

Bei der Frage, ob dies sein letztes Länderspiel für Wales gewesen sei, zog Bale unverrichteter Dinge von dannen und würdigte den Fragensteller mit keinem Blick. Im Vorfeld der Achtelfinal-Partie hatte Bale seine Zukunft im Nationalteam offengelassen und gesagt, er wolle noch mindestens ein Spiel anhängen.

Video
Zusammenfassung Wales - Dänemark
Aus Sport-Clip vom 26.06.2021.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Bruno Hofer  (Bernbruno2020)
    Bale hat sowas von Recht. Er hat vor dem EM gesagt, dass er sich nach der EM äussern würde und wenn ein Moderator das nicht respektieren kann, lässt man einen solchen Trottel stehen. Das sollten noch viel mehr Spieler machen, denn sie sind nicht die Idioten der Journalisten. Viele vor allem Junge Journalisten haben den Respekt von vielen Sportler verloren und vergessen das sie wegen dem Sport einen Job haben. Gute Journalisten wo das wissen sind leider Mangelware.
  • Kommentar von Paul Wagner  (päule)
    Diese Frage nach dem Rücktritt ist zu einer Unsitte geworden. Es ist unglaublich respektlos und ich verstehe jeden Sportler, der bei dieser Frage ein Interview abbricht.
    Den Journalisten bzw. den dahinterstehenden Medien geht es jeweils nur darum, die Nachricht als Erste verkünden zu können. Oft wird die Frage gestellt nur weil jemand in einem Studio denkt, dass das doch ein guter Zeitpunkt wäre.
    zB Roger Federer wurde oft gefragt ... danach gewann er noch ein paar Grand Slams.
    1. Antwort von Daniel Flückiger  (Daniel Flückiger)
      Wieso soll es grundsätzlich respektlos sein, wenn diese Frage gestellt wird - zumal Bale selber das Thema eröffnet hat. Ich würde eher sagen, dass ihm das Rätselraten um seinen Abgang grundsätzlich schmeichelt. Er wäre wohl einfach lieber als Held gestorben. Das hat er jedoch ganz alleine versemmelt.
    2. Antwort von Martin Gebauer  (Mäde)
      @Wagner: Falsch! Bale selbst hat die Frage nach seinem Rücktritt vor der EM entfacht. Als Leader muss er sich diese Frage gefallen lassen. Wenn er sie nicht beantworten will oder kann, soll er das sagen und nicht einfach weglaufen. Seine Leistung an der EM war überschaubar. Da und dort blitzte Klasse auf, wie beim Eckballtor gegen die inferioren Türken, aber gesamthaft müsste da mehr kommen. Den Unterschied hat er auf jeden Fall nicht ausgemacht.
  • Kommentar von Stefan Gisler  (GiJaBra)
    Tja dss ist Bale, er bleibt wie immer viel schuldig, bringt in keinem Spiel Leistung,weder in der Nati noch im Club, verwöhnte Diva, der soll Golf spielen, auf solche Spieler kann man verzichten.
    Gut ist Wales draussen, haben es nicht verdient, keine Leidenschaft, Betonfussball ohne Niveau.
    1. Antwort von Ronny Nemetz  (RonnyRonson)
      Also fährt heute die Schweiz nach Hause