Zum Inhalt springen

Header

Video
Portugals Mission Titelverteidigung
Aus Road to UEFA EURO 2020 vom 10.06.2021.
abspielen
Inhalt

Portugal trifft auf Ungarn Der Titelverteidiger muss sofort liefern

Portugal startet am Dienstag in Budapest gegen Ungarn in die EURO. Ein Sieg ist in der starken Gruppe F Pflicht.

«Das Ziel ist der EM-Titel», stellte Fernando Santos vor dem Beginn des Turniers klar. Gründe für die Zuversicht bei Portugals Nationaltrainer gibt es einige. Zwar scheiterte sein Team an der WM 2018 im Achtelfinal an Uruguay, ein Jahr später gewann es aber das Final Four der Nations League – auch dank einem Sieg gegen die Schweiz.

Topmotivierter Ronaldo

Mit João Felix, Bruno Fernandes, Diogo Jota und Ruben Dias verfügt der Europameister über enorm viel Qualität in seinen Reihen. Und da ist noch immer Cristiano Ronaldo. «Ich fühle mich so motiviert oder noch motivierter als 2004 bei meiner ersten EM», sagte der 36-Jährige. Dem Captain fehlt noch ein Treffer, um den EM-Torrekord von Michel Platini (9) zu brechen.

Video
Ronaldo greift nach Weltbestleistung
Aus Sport-Clip vom 14.06.2021.
abspielen

Spektakuläres Remis 2016

Der Weg zur erfolgreichen Titelverteidigung dürfte aber steinig werden, sind doch Deutschland und Frankreich die weiteren Gruppengegner. Schon der Auftakt gegen Ungarn wird kein Selbstläufer. Bereits vor fünf Jahren trafen die beiden Teams in der Vorrunde aufeinander. Das Spektakel endete unter anderem dank einer Doublette von Ronaldo 3:3.

Live-Hinweis

Box aufklappenBox zuklappen

Die Partie Ungarn - Portugal können Sie am Dienstag ab 17:30 Uhr live auf SRF zwei verfolgen. Im Anschluss sehen Sie ab 20:30 Uhr das Spiel zwischen Frankreich und Deutschland.

Zudem können die Ungarn auf grosszügige Unterstützung des Publikums zählen. Trotz der Coronavirus-Pandemie werden in der Puskas Arena 61'000 Zuschauer erwartet, was fast der vollen Auslastung entspricht. Alle anderen zehn EM-Stadien werden mit maximal 50 Prozent der Fans ausgelastet.

Nichts erschüttert uns, was von aussen kommt. Es beeinflusst uns nicht.
Autor: Cristiano Ronaldo

Bei Portugal sieht man derweil im Corona-Fall von João Cancelo keinen negativen Einfluss auf den EM-Start. «Es ist schade, dass João positiv getestet wurde. Aber wir thematisieren das nicht», sagte Ronaldo. «Nichts erschüttert uns, was von aussen kommt. Es beeinflusst uns nicht.»

Aussenverteidiger Cancelo von Manchester City war am Sonntag positiv getestet und anschliessend durch Diogo Dalot ersetzt worden.

SRF zwei, Road to UEFA EURO 2020, 10.06.21, 22:05 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Stellt sich höchstens die Frage, wer von den "3 Grossen" gegen die Magiaren Punkte abgibt?
  • Kommentar von Stefan Gisler  (GiJaBra)
    Hoffe dass Portugal mit atraltivem Offensivfussball überzeugt. Ronaldo hat dies schon getan, indem er die Coca Cola Flaschen an der Pressekonferenz beiseite, aus dem Bild, schob und sich zu Wasser bekennt. Hut ab, auch wenn Coca Cola wohl nun überschäumt.....
  • Kommentar von Andreas Liechti  (Guescht)
    Portugal, meine Liebe und 2. Heimat.
    Ich drücke euch alles was ich habe und freue mich auf spektakulären Fussball❤️