Zum Inhalt springen

Header

Video
Bangen um Eriksen nach Zusammenbruch
Aus Sport-Clip vom 12.06.2021.
abspielen
Inhalt

Spielunterbruch gegen Finnland Eriksen nach Kollaps im Spital: «Wach und stabil»

Der dänische Mittelfeldspieler brach ohne Fremdeinwirkung zusammen und wurde reanimiert. Die Partie wurde nach 2 Stunden wieder aufgenommen.

Kurz nach 20 Uhr traf dann die gute Nachricht ein: «Wir haben Kontakt mit ihm gehabt, und die Spieler haben auch mit Christian gesprochen. Das ist die erfreuliche Nachricht. Es geht ihm zum Glück gut, und die Spieler spielen die Begegnung für Christian», sagte der Verbandsdirektor Peter Möller gegenüber DR.

Das EM-Spiel zwischen Dänemark und Finnland in Kopenhagen war beim Stand von 0:0 unterbrochen worden. Christian Eriksen brach in der 43. Minute auf dem Platz zusammen und blieb regungslos liegen. Der Mittelfeldspieler verlor unvermittelt das Bewusstsein. Umgehend wurden lebensrettende Sofortmassnahmen eingeleitet.

Wie die Uefa etwas später auf Twitter mitteilte, wurde Eriksen ins Spital gebracht, wo er stabilisiert wurde. Auch der dänische Fussballverband DBU vermeldete: «Christian ist wach und für weitere Untersuchungen im Rigshospitalet in Kopenhagen.» Im Internet kursierte zuvor ein Bild, welches den 29-Jährigen beim Abtransport mit geöffneten Augen zeigt.

Um 20:30 Uhr wurde das Spiel ab der 43. Minute wieder aufgenommen. «Auf den Wunsch von Spielern beider Teams hat die Uefa entschieden, die Partie fortzusetzen», erklärte der europäische Fussballverband.

SRF zwei, sportlive, 12.6.2021, 18 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen