Zum Inhalt springen

Header

Video
So muss die Schweiz ran: «Gross träumen und bis zum Siegerinterview vorausdenken»
Aus Sport-Clip vom 27.06.2021.
abspielen
Inhalt

Vor Duell gegen Frankreich «Huggels Corner»: Gleiche Startelf und der Traum vom Grossen

Der SRF-Fussball-Experte blickt in «Huggels Corner» auf den EURO-Achtelfinal der Schweiz gegen Frankreich voraus.

Am Montag fordert die Schweizer Nati im Achtelfinal der EURO Frankreich. SRF-Fussball-Experte Benjamin Huggel sagt in «Huggels Corner», mit welcher Startelf das Team von Vladimir Petkovic eine Chance hat gegen den Weltmeister und mit welcher Taktik die Schweizer spielen sollten.

Huggel über ...

  • ... die Startformation: «Petkovic hat gezeigt, dass er Haris Seferovic, Xherdan Shaqiri, Granit Xhaka, Remo Freuler und Ricardo Rodriguez vertraut. Fabian Schär und Kevin Mbabu mussten gegen die Türkei über die Klinge springen. Silvan Widmer und Steven Zuber haben sehr gute Leistungen gezeigt. Deshalb glaube ich, dass Petkovic nichts an der Aufstellung ändern wird.»

Live-Hinweis

Box aufklappenBox zuklappen

Verfolgen Sie den EM-Achtelfinal der Schweiz gegen Frankreich am Montag ab 20:15 Uhr live auf SRF zwei oder in der Sport App. Der Anpfiff erfolgt um 21 Uhr.

  • ... die Chancen: «Frankreich ist so stark, dass die Schweiz einen absoluten Top-Tag braucht, damit die Franzosen nicht auf ihr bestes Leistungsniveau kommen. Ich würde den Schweizern raten, wie die Ungarn ein bisschen defensiv zu stehen und so die Franzosen ‹mürbe› zu machen. Dann gibt es auch immer Platz zum Kontern. Sie müssen gross träumen und sich vorstellen, wie man nach dem Spiel das Sieger-Interview gibt.»
  • ... das Rezept gegen die Franzosen: «Kylian Mbappé ist ein extrem schneller und ein extrem guter Spieler, ihn muss man zu zweit im Griff haben. Es ist auch wichtig, dass die Schweiz versucht im zentralen Mittelfeld Akzente zu setzen. Shaqiri muss sich hinter dieser Reihe und vor der Innenverteidigung der Franzosen ausbreiten und so versuchen, Breel Embolo und Seferovic ins Spiel zu bringen. Es ist auch wichtig, über die Seiten zu kommen.»

SRF zwei, sportlive, 20.06.2021, 17:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Beat Leumann  (Sno12opy)
    Wenn die Schweizer mit Seferovic an den Start gehen werden sie gegen Frankreich nicht weiter kommen. Mit Gavranovic wäre das eher möglich und für Embolo wäre Vargas die bessere Variante. Mit Widmer und Mbabu könnte man Mpappé doppeln und ihn so wenigstens ein wenig aus dem Spiel nehmen. Aber egal mit welchen Spielern sie starten, sie müssen 110% oder mehr geben, dann besteht eine kleine Chance.
  • Kommentar von Jana Vilim  (Jana Vilim)
    2OO6
    Frankreich - Schweiz 0:0
    Frankreich: Barthez - Sagnol, Thuram, Gallas, Abidal - Vieira, Makelele - Wiltord (84. Dhorasoo), Zidane, Ribéry (70. Saha) - Henry
    Schweiz: Zuberbühler - Philipp Degen, Müller (75. Djourou), Senderos, Magnin - Vogel - Barnetta, Cabanas, Wicky (82. Margairaz) - Streller (57. Gygax), Frei
    Schiedsrichter: Iwanow (Rußland)
    Zuschauer: 52 000 (ausverkauft) in Stuttgart
    Gelbe Karten: Zidane, Abidal, Sagnol / Magnin, Cabanas, Streller, Philipp Degen, Frei
  • Kommentar von Bruno Hofer  (Bernbruno2020)
    Huggel, egal wer spielt, jetzt müssen sie zeigen das sie ein Team sind, nur so besteht eine kleine Chance. Kämpfen wir die Österreicher und verwerten wie die Dänen, anders gehts nicht.