Zum Inhalt springen

Header

Markus Rehm
Legende: Markus Rehm Der 25-Jährige an den deutschen Meisterschaften. Keystone
Inhalt

Leichtathletik-EM Rehm akzeptiert Nicht-Nomination

Der unterschenkelamputierte deutsche Weitspringer Markus Rehm verzichtet darauf, den Start an der EM in Zürich auf juristischem Weg zu erstreiten. «Das Thema ist für mich durch», sagte der 25-Jährige in der ARD.

Er habe «Respekt» vor den anderen Sportlern, wolle nicht weiter für Verwirrung sorgen und «fair bleiben», sagte Rehm. Obwohl der Paralympics-Sieger von 2012 am Wochenende mit 8,24 Metern deutscher Weitsprung-Meister bei den Nichtbehinderten geworden war, wurde er vom Deutschen Leichtathletik-Verband nicht für die EM in Zürich nominiert.

Video
Markus Rehm nicht an der EM («sportaktuell»)
Aus sportlive vom 30.07.2014.
abspielen

Weitere Untersuchungen gefordert

Der DLV hatte seinen Entscheid mit biomechanischen Messungen begründet. Noch am Mittwoch hatte sich Rehm rechtliche Schritte gegen seine Nicht-Nomination vorbehalten. Nun fordert er weitere Untersuchungen zur Frage, ob er dank seinem Absprung auf der Karbon-Prothese gegenüber nichtbehinderten Springer wirklich einen Vorteil hat.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen