Zum Inhalt springen

Header

Video
Rennbericht zum Vorlauf von Sprunger
Aus Sport-Clip vom 01.10.2019.
abspielen
Inhalt

400 m Hürden in 54,98 Sekunden Sprunger läuft souverän in den WM-Halbfinal

Dank der besten Saisonleistung übersteht Léa Sprunger die Vorläufe in Doha über 400 m Hürden ohne Probleme.

Léa Sprunger hat an der Weltmeistermeisterschaft in Doha über 400 m Hürden keine Probleme mit der Halbfinal-Qualifikation bekundet. Die Schweizerin beendete ihren Vorlauf als 2. mit einer Zeit von 54,98 Sekunden. Für Sprunger ist das Saisonbestleistung, zuvor waren 55,13 Sekunden ihre schnellste Zeit des Jahres.

Geschlagen geben musste sich die 29-Jährige nur Sydney McLaughlin. Die Amerikanerin lief mit 54,45 Sekunden nochmals über eine halbe Sekunde schneller. 3. wurde die Jamaikanerin Shiann Salmon.

Aktuelle Weltmeisterin out

Im 2. Vorlauf scheiterte die Weltbeste von 2017 in London frühzeitig. Die Amerikanerin Kori Carter musste ihren Lauf wegen einer Verletzung aufgeben. Souverän weiter hingegen ist ihre Landsfrau und Weltrekordhalterin Dalilah Muhammad (54,87).

Video
Kori Carter muss aufgeben
Aus sportlive vom 01.10.2019.
abspielen

Für ein Ausrufezeichen sorgte die Norwegerin Amalie Iuel. Sie verbesserte ihre persönliche Bestzeit um 0,43 Sekunden und lief mit 54,72 Sekunden und Landesrekord in die Halbfinals.

Hinter McLaughlin, Iuel und Muhammad lief Sprunger die viertbeste Zeit des gesamten Vorlaufs.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.