Zum Inhalt springen

Header

Video
Joseph scheidet im Halbfinal aus
Aus Sport-Clip vom 02.10.2019.
abspielen
Inhalt

6. Tag an der WM in Doha Für Joseph ist im WM-Halbfinal Endstation

Der Baselbieter verpasst mit 13,53 s über 110 m Hürden die Finalqualifikation. Holloway gewinnt einen dramatischen Final.

Jason Joseph hat die Qualifikation für den WM-Final in Doha über 110 m Hürden verpasst. Seine Zeit von 13,53 Sekunden reichte in seinem Durchgang nur zu Rang 7.

Für den WM-Final hätte Joseph Platz 4 in seinem Heat benötigt und die Zeit von 13,36 Sekunden unterbieten müssen. Das hätte Schweizer Rekord bedeutet. Dem U23-Europameister war diese Zeit aber durchaus zuzutrauen, egalisierte er doch im Vorlauf mit 13,39 Sekunden die nationale Bestzeit.

Holloway triumphiert, McLeod stürzt

Im 3 Stunden später stattfindenden Final holte der erst 21-jährige Grant Holloway Gold. Der Amerikaner bestritt seine erste Weltmeisterschaft.

Er verwies den unter neutraler Flagge startenden Russen Sergej Schubenkow, den Weltmeister von 2015, um 5 Hundertstel auf Platz 2. Bronze sicherte sich der französische Europameister Pascal Martinot-Lagarde (13,18), der zum ersten Mal im Freien auf dieser Stufe den Sprung aufs Podest schaffte.

Der als Titelverteidiger angetretene Jamaikaner Omar McLeod stürzte nach der letzten Hürde. Davor hatte er die Weltnummer 1 Orlando Ortega (ESP) behindert, der sich am Ende mit Rang 5 begnügen musste.

Video
Holloways Lauf zu Gold
Aus sportlive vom 02.10.2019.
abspielen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von max stadler  (maxstadler)
    Ist ja komisch, dass beim 110 m Hürden-Final der Männer auf 9 Bahnen gelaufen wurde, hätte man beim 100 m Final der Frauen auch können oder müssen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Daniele Röthenmund  (Daniele Röthenmund)
      Herr Stalder wenn sie öfters Leichtathletik schauen würden, wäre ihnen aufgefallen das das nicht komisch ist. Denn seit Jahren wird in den neusten Stadion auf der ersten bahn nicht gelaufen. Weshalb das so ist kann ich ihnen aber auch nicht sagen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Luis Fabiano Ferrario  (Luis us Thuuuuuuuuun)
      Der Läufer auf Bahn 1 hatte Rekurs eingelegt, da er im 1/2 Finale behindert wurde und kam durch. Deswegen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Daniele Röthenmund  (Daniele Röthenmund)
    Sicher war es nicht die beste Leistung von Joseph. Macht nichts, er ist noch sehr Jung und das er an einem Großanlass seine Leistung abrufen kann spricht für ihn, auch wenn es nicht für den Final gereicht hat. Ein bisschen komisch finde ich die Quali Hürde für die Olympischen Spiele. Die 13.32 finde ich einfach eine zu hoch angesetzte Hürde wenn man bedenkt, das 13.36 für den Finaleinzug reichte und man sieht das sogar 3 Finalisten im Final diese Zeit bei weitem nicht erreicht haben.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen