Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Siebenkampf der Frauen
Aus sportpanorama vom 23.08.2015.
abspielen
Inhalt

Leichtathletik-WM Ennis-Hill krönt Traum-Comeback - Agnou wird 22.

Olympiasiegerin Jessica Ennis-Hill hat den Siebenkampf bei der WM in Peking für sich entschieden. Die Schweizerin Caroline Agnou wurde 22., Valérie Reggel beendete den Wettkampf nicht.

Nur etwas mehr als ein Jahr nach der Geburt ihres Sohnes Reggie steht Jessica Ennis-Hill wieder zuoberst auf dem Podest. Die Britin, die in London 2012 Olympiasiegerin geworden war, verteidigte ihren Vorsprung vom ersten Tag und stellte mit 6669 Punkten eine neue Saison-Bestleistung auf.

Ennis-Hill profitierte allerdings auch davon, dass ihre Teamkollegin und Verfolgerin Katarina Johnson-Thompson zu Beginn des Tages drei ungültige Versuche im Weitsprung hatte. Zweite wurde Brianne Theisen-Eaton aus Kanada (6554 Punkte), Bronze ging an die Lettin Laura Ikauniece-Admidina (6516).

Die britische Weltmeisterin Jessica Ennis-Hill.
Legende: Hat allen Grund zum Strahlen Die britische Weltmeisterin Jessica Ennis-Hill. Reuters

Agnou kämpft - Reggel gibt auf

Für die beiden Schweizerinnen endete der zweite Wettkampftag mit gemischten Gefühlen. Während U20-Europameisterin Caroline Agnou beherzte Auftritte zeigte und am Ende mit Platz 22 belohnt wurde, trat Valérie Reggel zum abschliessenden 800-m-Lauf gar nicht mehr an.

Die 27-Jährige hatte im Weitsprung am Morgen keinen gültigen Versuch verzeichnet und war im Klassement auf den letzten Platz zurückgefallen.

Sendebezug: SRF zwei, «sportlive», 23.08.2015, 12:35 Uhr.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen