Zum Inhalt springen

Header

Video
Kambundji wird euphorisch empfangen
Aus Sport-Clip vom 07.10.2019.
abspielen
Inhalt

Grosser Empfang in Zürich WM-Medaillengewinnerin Kambundji ist zurück

Die Sprinterin ist 5 Tage nach dem sensationellen Lauf zu WM-Bronze über 200 m am Flughafen Zürich gelandet.

Am Mittwochabend Schweizer Zeit hat Mujinga Kambundji an der WM in Doha Schweizer Sportgeschichte geschrieben. Die 27-jährige Bernerin sicherte sich über 200 m sensationell Bronze und holte damit als erste Schweizer Leichtathletin in einer Sprintdisziplin WM-Edelmetall.

Die Begeisterung, die Kambundji mit ihrem Coup ausgelöst hat, zeigte sich auch 5 Tage später. Am Montagnachmittag um 14:30 Uhr Schweizer Zeit landete die WM-Medaillengewinnerin am Flughafen Zürich und wurde von zahlreichen Fans gefeiert.

Video
Kambundji: «Es ist sehr speziell, so nach Hause zu kommen»
Aus Sport-Clip vom 07.10.2019.
abspielen

Blumen, Fahnen und Autogramme

Die Sprinterin wurde in Zürich mit Fahnen, Glocken und Blumen empfangen und zeigte sich überglücklich über die vielen Leute, die sich mit ihr freuten und sie feierten. «Es ist mega schön – so bin ich noch nie empfangen worden», sagte Kambundji.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Asher Meng  (Ashi)
    Bravo und herzliche Gratulation Mujinga Kambungji. Sie sind ein Vorbild für uns alle. Einmalig noch nie da gewesen. Alles Gute für die Zukunft und keine Angat in Tokyo 2020 das zu wiederholen. Dass Sie die sympathischte Sportlerin der Schweiz sind, dürfen Sie glauben.
  • Kommentar von Mechthild Fuchs  (Mettwurscht)
    So ein schöner Erfolg ! Bravo Mujinga
    1. Antwort von Asher Meng  (Ashi)
      wer hier negativ bewertet hat, dem der ist nicht zu helfen. Zum Glück verschlüsselt. Eigentlich sollte ersichtlich sein wer bewertet, posiitv wie negativ Danke SRF