Zum Inhalt springen

Header

Video
Kariem Hussein im WM-Halbfinal
Aus sportaktuell vom 22.08.2015.
abspielen
Inhalt

Leichtathletik-WM Hussein nach Halbfinal-Einzug: «Es war nicht einfach»

Kariem Hussein hat an der Leichtathletik-WM in Peking über 400 Meter Hürden die Halbfinals erreicht. Der amtierende Europameister wurde in seinem Vorlauf Dritter. Caroline Agnou zeigte im Siebenkampf einen Steigerungslauf.

Ein kontrolliertes Rennen ohne Risiko - so lässt sich der erste Auftritt von Kariem Hussein im «Bird's Nest» zusammenfassen. Der Thurgauer startete verhalten, hatte die Konkurrenz aber unter Kontrolle und schob sich auf der Zielgeraden noch auf Position drei.

Keine überragende Zeit

Mit einer Zeit von 49,08 Sekunden blieb Hussein klar hinter seiner persönlichen Bestleistung (48,45) zurück. Im Interview war dem Ostschweizer anzumerken, dass er mit seiner Leistung nicht ganz zufrieden war. «Es war nicht einfach», erklärte WM-Debütant Hussein, der sich von den Dimensionen des Anlasses beeindruckt zeigte.

Alle reden immer vom Halbfinal. Vielleicht war ich unbewusst schon eine Runde weiter.
Video
Hussein: «Das liegt nicht drin»
Aus Sport-Clip vom 22.08.2015.
abspielen

Es fiel ihm ausserdem schwer, den Fokus komplett auf seinen Vorlauf zu richten. «Ich habe immer gesagt, dass ich Runde für Runde nehme, aber alle reden immer vom Halbfinal. Vielleicht war ich unbewusst schon eine Runde weiter. Das liegt nicht drin», sagte Hussein offen und ehrlich. Er sei in erster Linie aber froh, dass es trotzdem aufgegangen sei, denn: «Das war sicher nicht das beste Rennen von mir.»

Zwei Mitfavoriten gestrauchelt

Die Halbfinals finden morgen Sonntag ab 12:40 Uhr (live auf SRF zwei) statt. Diese werden ohne Titelverteidiger Jehue Gordon (Trinidad und Tobago) und Bershawn Jackson (USA) über die Bühne gehen. Letzterer, der Jahres-Weltbeste und Weltmeister von 2005, verlor vor der letzten Hürde den Rhythmus und blieb im Schlusspurt chancenlos.

Video
Siebenkampf: Zusammenfassung erster Tag
Aus Sport-Clip vom 22.08.2015.
abspielen

Agnou mit Steigerung

Im Siebenkampf konnte sich Caroline Agnou nach verhaltenem Start steigern. Im Kugelstossen (14,49 m) und über 200 m (25,14 s) gelangen ihr zwei persönliche Bestleistungen. Die U20-Europameisterin liegt nach 4 Disziplinen auf dem 25. Zwischenrang (3519 Punkte). Valérie Reggel, die zweite Schweizerin im Wettkampf, konnte ihrerseits noch kein Ausrufezeichen setzen. Sie belegt mit 3397 Punkten Platz 29.

In Führung liegt die Britin Jessica Ennis-Hill (4005 Punkte). Es folgen Landsfrau Katarina Johnson-Thompson (3925) und Nadine Visser (3871).

Sendebezug: SRF zwei, «sportlive», 22.08.2015, 12:35 Uhr.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Heinz Hugentobler , Ins
    Ein sehr kontrollierter Lauf unseres Kariem Hussein. Er hat nicht unnötig Kraft verpufft, der Titel oben "glanzlos" ist fehl am Platz. Auch die Zeit spielt noch keine Rolle, Hauptsache er erreichte den Halbfinal.
    1. Antwort von Franz Huber , Bülach
      Hat für mich auch so ausgesehen. Hussein hat das Rennen schön dosiert und hat nur soviel gegeben wie nötig war. Bravo
    2. Antwort von Hubert Stampfli , Tenniken
      Wichtig ist doch, dass Kariem Hussein wenig mentale Energie verbraucht hat. Mit seiner Klasse muss er sich auf den Final fokussieren und vorher nur so viel Energie aufwenden, wie für die Qualfikation erforderlich ist. Gratulation zu einer reifen Leistung.