Zum Inhalt springen

Header

Video
Russlands Leichtathletik-Verband bleibt weiterhin gesperrt
Aus sportaktuell vom 23.09.2019.
abspielen
Inhalt

IAAF hat entschieden Russlands Verband bleibt gesperrt

Der Leichtathletik-Weltverband IAAF hat sich einstimmig gegen die Aufhebung der Sperre gegen Russland ausgesprochen.

Wenige Tage vor dem Startschuss zur Leichtathletik-WM in Doha ist klar: Die Sperre gegen den russischen Verband bleibt bestehen. Dies entschied das Council des Weltverbandes IAAF am Montag im Rahmen seiner Sitzung in Katars Hauptstadt.

Die ausgewählten russischen Athleten dürfen an den am Freitag beginnenden Weltmeisterschaften in Doha damit nur unter neutraler Flagge starten. IAAF-Präsident Sebastian Coe sagte zum Entscheid: «Das hat mich nicht überrascht. Wir hatten eine lange Diskussion im Council darüber.» Der Entscheid sei schliesslich einstimmig gefallen.

Bedingungen nicht erfüllt

«Es kann ganz klar gesagt werden, dass Russland die Bedingungen für eine Wiederzulassung nicht erfüllt hat», sagte Rune Andersen, Chef des IAAF-Inspektionsteams.

Der russische Verband ist nach der Aufdeckung des staatlich gelenkten Dopings seit November 2015 für internationale Titel- und Wettkämpfe gesperrt.