Zum Inhalt springen

Header

Video
Kaul wächst über sich hinaus
Aus Sport-Clip vom 04.10.2019.
abspielen
Inhalt

Naser mit Sensationslauf Niklas Kaul neuer «König der Leichtathleten»

  • Niklas Kaul wird sensationell Weltmeister im Zehnkampf.
  • Salwa Eid Naser aus Bahrain siegt über 400 m in einer Fabelzeit.
  • Die Chinesin Gong Lijiao gewinnt Gold im Kugelstossen.

Zehnkampf Männer: Kaul überrascht alle

Der erst 21-jährige Deutsche Niklas Kaul krönte sich in Doha zum «König der Leichtathleten». Mit persönlicher Bestleistung von 8691 Punkten verwies er Maicel Uibo (Estland/8604) und Damian Warner (CAN/8529) auf die Ehrenplätze. Titelverteidiger Kevin Mayer (FRA) hatte den Wettkampf als Führender nach 7 Disziplinen wegen einer Beinverletzung abbrechen müssen. Kai Kazmirek (GER), der WM-Dritte von 2017, und US-Meister Devon Williams büssten mit «Nullern» alle Medaillenchancen ein.

400 m Frauen: Naser mit Traumlauf

Salwa Eid Naser hat im Rund des Kahlifa International Stadium von Doha in überragenden 48,14 Sekunden Gold über 400 m gewonnen. Eine solche Zeit ist in diesem Jahrtausend noch keine Athletin gelaufen. Die 21-jährige gebürtige Nigerianerin fügte Silbergewinnerin Shaunae Miller-Uibo (Bahamas/48,37) eine ihrer seltenen Niederlagen zu. Shericka Jackson (JAM) gewann Bronze.

Video
Überragende Naser holt WM-Gold über 400 m
Aus sportlive vom 03.10.2019.
abspielen

Kugelstossen Frauen: Gong vor Thomas-Dodd

Die Weltmeisterin im Kugelstossen heisst wie 2017 Gong Lijiao. Die 30-jährige Chinesin warf die Kugel in ihrem besten Versuch auf 19,55 Meter und distanzierte die Jamaikanerin Danniel Thomas-Dodd damit um 8 Zentimeter. Bronze ging an Christina Schwanitz (GER).

Video
Kugel: Gongs Wurf zur Goldmedaille
Aus sportlive vom 03.10.2019.
abspielen

Sendebezug: SRF Livestream, 3.10.2019, 15:30 Uhr

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.