Zum Inhalt springen

Header

Video
Géraldine Ruckstuhls zweiter Tag im Siebenkampf
Aus Sport-Clip vom 04.10.2019.
abspielen
Inhalt

Steigerung zum Abschluss Siebenkämpferin Ruckstuhl wird WM-9.

Die Luzernerin zeigte einen guten Wettkampf und erreichte das angestrebte Top-10-Ergebnis.

Im Speerwerfen, der zweitletzten Disziplin, machte Géraldine Ruckstuhl ihrem Ruf alle Ehre: Die 21-Jährige schleuderte das Gerät auf 55,35 Meter, weiter als sämtliche Konkurrentinnen. Im abschliessenden 800-m-Lauf verbesserte sie sich sogar noch um zwei Ränge und rückte mit insgesamt 6159 Punkten auf den 9. Schlussrang vor.

Damit erreichte sie ihr Ziel, einen Top-10-Platz. Ihren eigenen Schweizer Rekord verpasste die Luzernerin hingegen um 232 Punkte.

Ruckstuhls WM-Wettkampf

Disziplin
Leistung in Doha
Bestleistung
100 m Hürden
13,8413,76
Hochsprung1,71 m
1,83 m
Kugelstossen14,28 m
14,58 m
200 m
25,21
24,74
Weitsprung5,73 m
6,06 m
Speerwurf55,35
58,31
800 m
2:16,02
2:12,05
Punkte6159
6391

Luft nach oben im Hochsprung

Das lag vor allem an den Sprüngen. Im Weitsprung blieb sie unter 6 Metern, im Hochsprung büsste sie 12 Zentimeter auf ihre Bestleistung ein. Ruckstuhl hatte ihren Hochsprung-Anlauf im Hinblick auf Olympia von 12 auf 7 Schritte verkürzt und wollte dies unter Wettkampfbedingungen testen.

Gold an Grossbritannien

Den Titel holte die Britin Katarina Johnson-Thompson, die mit 6981 Punkten eine Jahres-Weltbestleistung aufstellte. Titelverteidigerin Nafissatour Thiam (BEL) gewann Silber, Verena Preiner (AUT) Bronze.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.