Zum Inhalt springen

Header

Video
Die Kurz-Highlights von Fribourg Olympic-PAOK Saloniki
Aus Sport-Clip vom 30.01.2019.
abspielen
Inhalt

13. Champions-League-Spiel Fribourg Olympic mit erneuter Niederlage

Nichts ist es geworden mit dem 4. Sieg in der Champions-League: Fribourg Olympic unterliegt PAOK Saloniki 64:84.

Die 10. Niederlage im 13. Champions-League-Spiel – das ist die negative Bilanz des amtierenden Schweizer Meisters nach der vorletzten Runde im dritthöchsten europäischen Klubwettbewerb. Die Freiburger kassierten gegen PAOK Saloniki eine 64:84-Niederlage, nachdem sie bereits das Hinspiel in Griechenland 61:92 verloren hatten.

Chancenloses Heimteam

Die Gäste dominierten das Spiel über die gesamte Dauer. Bereits nach 14 Minuten lag das Heimteam mit 14 Punkten zurück. Das Team von Cheftrainer Petar Aleksic konnte im dritten Viertel zwar kurzzeitig auf 3 Punkte aufschliessen (42:45), musste die Griechen dann aber ziehen lassen. Im letzten Viertel hatte PAOK Saloniki das Spiel komplett in der Hand und baute die Führung auf ein klares 64:84-Schlussresultat aus.

Die Saanestädter haben mathematisch keine Chance mehr auf ein europäisches Weiterkommen. Im letzten Gruppenspiel in Venedig geht es nächsten Dienstag lediglich noch um einen ehrenvollen Abgang von der europäischen Bühne.