Zum Inhalt springen
Inhalt

50 Punkte Unterschied Sefoloshas Jazz verlieren so hoch wie noch nie

Utah geht bei den Mavericks mit 68:118 unter. Bei der historischen Pleite bekleckert sich Thabo Sefolosha nicht mit Ruhm.

Basketballspieler
Legende: Nicht auf der Höhe Thabo Sefolosha und die Jazz gehen unter. Keystone

Die Utah Jazz haben in Dallas die höchste Niederlage ihrer Geschichte kassiert. Das Team mit dem Schweizer Thabo Sefolosha geht bei den Mavericks mit 68:118 unter.

Schwacher Sefolosha bei Negativ-Rekord

Seit die Jazz Ende der Siebzigerjahre von New Orleans nach Salt Lake City umgezogen sind, haben sie nie höher verloren. In der 2. Halbzeit brachte Utah nur 22 Punkte zustande.

Sefolosha wurde zum 3. Mal in dieser Saison eingesetzt und kam zu 12 (unangenehmen) Minuten Einsatzzeit. Er verliess das Parkett mit einer Minus-25-Bilanz, der zweitschlechtesten seines Teams.

76ers unterliegen Orlando, James historisch

Jimmy Butler gelang das Debüt für Philadelphia nicht ganz nach Wunsch: Der Neuzugang von Minnesota erzielte bei der 106:111-Niederlage gegen Orlando 14 Punkte. Milwaukee ging nach im 14. Spiel zum 4. Mal in dieser Saison als Verlierer vom Feld. Die Bucks unterlagen Memphis 113:116.

Während Vorjahres-Finalist Cleveland mit der 12. Pleite weiter im Kriechgang geht, brillierte LeBron James: Er führte L.A. mit 44 Punkten zum Sieg über Portland. Damit überholte «King James» in der ewigen Skorerliste der NBA Legende Wilt Chamberlain und liegt neu auf Rang 5.

Sendebezug: SRF 3, Morgenbulletin, 15.11.2018, 8 Uhr